Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Europa League >

Europa League: Hannover 96 reist nach Brügge

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hannovers schwerer Tanz in Brügge

22.02.2012, 14:40 Uhr

Europa League: Hannover 96 reist nach Brügge. Lars Stindl mit vollem Einsatz gegen den FC Brügge. (Quelle: imago)

Lars Stindl mit vollem Einsatz gegen den FC Brügge. (Quelle: imago)

Seinem Ruf als Lautsprecher ist Christoph Daum vor dem Europa-League-Rückspiel gegen Hannover 96 wieder einmal gerecht geworden. Wortgewaltig schimpfte der deutsche Trainer des FC Brügge: "Unser Platz ist so schlecht, dass ein Bauer seine Kühe nicht darauf lassen würde, aus Angst, dass sie sich die Beine brechen." Hannover 96 ist dennoch ohne Angst vor dem Acker, aber zumindest mit Respekt vor der Atmosphäre im Jan-Breydel-Stadion nach Flandern gereist. "Es wird schwer, uns erwartet ein heißer Tanz", sagte Trainer Mirko Slomka vor der Partie (Donnertag ab 18:50 Uhr im t-online.de Live-Ticker).

Vor und nach dem 1:2 in Hannover hatte sich Daum noch um Mäßigung bemüht. Mit Blick auf das Rückspiel in Brügge führte die schwere Verletzung seines Linksverteidigers Fredrik Stenman (Achillessehnenriss) im heimischen Stadion allerdings zu einer für Daum typischen Verbal-Attacke. "Das ist der schlechteste Platz, den ich in meiner Karriere erlebt habe", wetterte der Coach. Der Rasen des Stadions, das sich sein Klub mit Cercle Brügge teilt, "ist ein echtes Risiko".

Daum sieht Hannover in der Favoritenrolle

Angesichts der Brügger Personalprobleme bemühte Daum in seiner unnachahmlichen Art den Begriff des "russischen Roulettes". Die Aussichten, gegen den Siebten der Bundesliga das Achtelfinale zu erreichen, sieht der Fußball-Lehrer als nicht sonderlich gut an. "Es wird sehr, sehr schwer", sagte Daum: "Wir müssen fast fehlerfrei spielen."

Hannover ist im Vorteil, das in diesem Jahr noch ungeschlagene 96-Team wäre schon mit einem Unentschieden eine Runde weiter. "Wir müssen Druck machen, Hannover wird auf Konter lauern", prophezeite Daum.

96 setzt auf Konter

Für das bevorzugte Spiel der Hannoveraner mit schnellen Gegenangriffen ist die Ausgangslage tatsächlich ideal. Die überfallartigen Konter sind eine 96-Spezialität, mit der die Mannschaft bei ihrer ersten Europa-League-Teilnahme schon mehrfach glänzte. In dem im Januar geholten Mame Diouf hat Hannover zudem einen pfeilschnellen Stürmer, der perfekt zu dieser Taktik passt.

Trainer Slomka warnte dennoch vor Euphorie. "Das wird eine ganz enge Nummer", sagte der Coach: "Wir müssen alle in Topverfassung sein." Das Auftreten der Daum-Truppe im Hinspiel hat den 96-Coach durchaus beeindruckt: "Das ist wirklich ein sehr starker Gegner." Vor allem Joseph Akpala, in der Europa League bisher mit vier Toren erfolgreich, ist ein gefährlicher Stürmer.

Der Kapitän ist nicht mit an Bord

Mit einem eigenen Treffer würde es für Hannover leichter. "Nur mit Verteidigung kommen wir nicht weiter", sagte Sofian Chahed, der für den gesperrten Kapitän Steven Cherundolo als rechter Verteidiger spielen wird. Links kann Slomka den wieder fitten Christian Schulz einsetzen. Einsatzbereit ist auch der zuletzt beim 4:2-Sieg gegen Stuttgart fehlende Topstürmer Mohammed Abdellaoue.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal