Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Europa League >

Schalke droht das Aus in der Europa League

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Matips Notbremse leitete Schalkes Niederlage ein

27.08.2013, 10:52 Uhr | dpa

Schalke droht das Aus in der Europa League. Schalkes Lewis Holtby (li.) im Duell mit Enschedes Nacer Chadli. (Quelle: dapd)

Schalkes Lewis Holtby (li.) im Duell mit Enschedes Nacer Chadli. (Quelle: dapd)

Der FC Schalke 04 muss nach einer Fehlentscheidung des Schiedsrichters um den Einzug ins Viertelfinale der Europa League bangen. Beim holländischen Vizemeister und Pokalsieger Twente Enschede verloren die Schalker mit 0:1 (0:0). Luuk de Jong verwandelte vor 30.000 Zuschauern im ausverkauften Stadion De Grolsch Veste einen unberechtigten Foulelfmeter (61. Minute). Für Schalke war es die erste Pleite im nach zuvor neun Spielen ohne Niederlage in der Europa League.

Twentes Torjäger de Jong war im Laufduell mit Joel Matip eingefädelt und gestürzt. Obwohl die Szene vor dem Strafraum stattfand, entschied der schottische Schiedsrichter Craig Thomson auf Elfmeter und gab Matip die Rote Karte. Der Gefoulte verwandelte selbst zum 1:0. Matip wird damit auch im Rückspiel in einer Woche in Gelsenkirchen fehlen. Die nächste Baustelle für Trainer Huub Stevens.

Europa League - Video
Königsblau im Pech: Schiedsrichter bestraft S04

Das Tor und die Highlights der Schalker-Pleite in Enschede. Video

Stevens mit großen Personalsorgen

Schon in Enschede musste er die beiden verletzten Innenverteidiger Benedikt Höwedes und Christoph Metzelder ersetzen. Schmerzlich vermisst wurde vor allem aber Torjäger Klaas-Jan Huntelaar, der in der Europa League bislang sechs Tore erzielte. Huntelaar hatte sich vor einer Woche im Länderspiel mit der niederländischen Nationalmannschaft gegen England eine Gehirnerschütterung zugezogen. Auch den gelbgesperrten Jefferson Farfan musste Stevens ersetzen.

In der Not rückte Lewis Holtby in die Startelf, im Angriff stürmte Ciprian Marica neben Chinedu Obasi. Schalke ließ Enschede zu Beginn viel Raum. Schon in der 10. Minute musste Torhüter Timo Hildebrand beherzt zugreifen, als der Japaner Atsuto Uchida Stürmer de Jong nicht von einem gefährlichen Kopfball abhalten konnte. Drei Minuten später kam Nacer Chadli, von der gesamten Schalker Abwehr unbehelligt, zum Kopfball. Hildebrand parierte abermals.

Twentes Sturmlauf gegen zehn Schalker bleibt aus

Erst nach 20 Minuten wurden die Schalker mutiger. Nach drei Auswärtspleiten in der Bundesliga, zuletzt sogar beim Tabellenletzten Freiburg, ging es für sie in Enschede schließlich auch um Wiedergutmachung. Der von einer Erkältung wiedergenesene Jermaine Jones sorgte für die beste Schalker Chance. Nach Sololauf und Doppelpass mit Obasi strich sein Schuss nur knapp über das Tor (24.). Die offensiven Schalker liefen nun Gefahr, ausgekontert zu werden. Leroy Fers Schuss (32.) wehrte wiederum Hildebrand ab.

Die Niederländer gingen fahrlässig mit ihren Chancen um. In der Liga hatten sie zuletzt noch den PSV Eindhoven 6:2 deklassiert - vor den Augen von Trainer Stevens. Gegen Schalke blieb der Sturmlauf dann aber aus. Auch die Gelsenkirchener spielten nicht voll auf Risiko, sondern warteten vielmehr auf den einen erfolgreichen Konter, der für das wichtige Auswärtstor sorgen sollte.

Schalke betreibt Schadensbegrenzung

"Wir müssen besser nach vorne spielen", forderte Manager Horst Heldt in der Halbzeit. Seine Spieler taten ihm den Gefallen jedoch nicht. Nicht einmal Superstar Raul, in Enschede Kapitän anstelle von Höwedes. Er blieb auf der 10er-Position in der Raute unauffällig. Nach dem Elfmeter ging es für die dezimierten Schalker nur noch um Schadensbegrenzung vor dem Rückspiel.

LIGA total! Fanvoting

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Beko Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017