Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Europa League >

Für Gladbach zählt gegen Limassol nur ein Sieg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Für Gladbach zählt gegen Limassol nur ein Sieg

21.11.2012, 22:02 Uhr | dpa

Für Gladbach zählt gegen Limassol nur ein Sieg. Martin Stranzl möchte mit den Fans einen Sieg feiern.

Martin Stranzl möchte mit den Fans einen Sieg feiern. (Quelle: dpa)

Mönchengladbach (dpa) - Im letzten Europacup-Heimspiel des Jahres kann Borussia Mönchengladbach mit einem Sieg vorzeitig die nächste Runde erreichen. "Ich bin sehr optimistisch, dass wir in der Europa League überwintern können", sagte Trainer Lucien Favre vor der Partie gegen AEL Limassol.

Die Ausgangslage für den Tabellenelften der Fußball-Bundesliga ist günstig: Durch die beiden guten Spiele gegen Olympique Marseille (2:0, 2:2) hat Gladbach im direkten Vergleich mit dem punktgleichen französischen Spitzenclub die Nase vorn. Sollte Marseille das Heimspiel gegen Fenerbahce Istanbul verlieren und Borussia gegen Limassol gewinnen, ist die Favre-Elf bereits durch. Bei allen anderen Konstellationen kommt es am letzten Spieltag in Istanbul zu einem "Finale" um den Einzug in die K.o.-Runde.

"Die Mannschaft ist heiß auf das Spiel. Wir wollen gewinnen und können alles aus eigener Kraft schaffen", sagte Stürmer Patrick Herrmann. Im Hinspiel auf Zypern verpassten die Gladbacher den Sieg, vergaben beim 0:0 viele Torchancen und in der Nachspielzeit sogar einen Elfmeter. "In einem Heimspiel müssen wir unsere Möglichkeiten nutzen, dann verlassen wir den Platz auch als Sieger", meinte Mittelfeldspieler Thorben Marx.

Personell wird Favre nach der unglücklichen Niederlage gegen Stuttgart nicht viel umbauen. Fraglich ist noch, ob Tony Jantschke nach seiner Wadenverletzung eine Pause erhält. Kapitän Filip Daems fällt mit einer Bauchmuskelzerrung weiterhin aus - ebenso wie der am Knie operierte Luuk de Jong. Im Angriff dürften Herrmann und Mike Hanke erste Wahl bleiben, auch wenn gegen die Schwaben in der Offensive nicht alles optimal lief. "Wir haben in dieser Saison schon häufig gezeigt, dass wir nach Niederlagen auch wieder in die Spur finden können. Das müssen wir jetzt auch wieder machen", sagte Abwehrchef Martin Stranzl.

"Limassol wird sehr tief stehen und auf Konter lauern. Wir müssen Geduld bewahren. In den vergangenen Spielen haben wir gezeigt, dass wir uns Chancen herausspielen können und auch unsere Tore machen", sagte Hanke. Max Eberl warnte davor, den Sieg bereits auf der Habenseite zu verbuchen. "Das Spiel schon als gewonnen abzuhaken, wäre eine Katastrophe. Das muss jedem in der Mannschaft, aber auch im Umfeld bewusst sein", betonte Borussias Sportdirektor.

Mit einer großen Unterstützung ihrer Fans können die Gladbacher sicher rechnen: Denn auch gegen die Zyprer werden etwa 40 000 Zuschauer im Borussia-Park erwartet. Damit kommt der Club bei internationalen Heimspielen auf einen Schnitt von 44 000 Besuchern. Das ist die beste Quote aller 48 Europa-League-Starter.

Borussia Mönchengladbach: ter Stegen - Jantschke (Brouwers), Stranzl, Dominguez, Wendt - Nordtveit, Marx - Rupp, Arango - Herrmann, Hanke

AEL Limassol: Degra - Airosa, Dosa Junior, Parpas, Luciano Bebe - Dede, Nikolaou - Paulo Sergio, Rui Miguel, Edmar - Konstantinou

Schiedsrichter: Bobby Madden (Schottland)

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Es hätte viel schlimmer enden können 
Dieser Lkw-Fahrer ist nur knapp dem Tod entronnen

Sein Fahrzeug steht auf der Kippe und droht in die Tiefe zu stürzen. Video

Anzeige

Shopping
Anzeige
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal