Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Europa League >

Europa League: Hannover 96 torlos gegen Enschede

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Entscheidung um den Gruppensieg vertagt

22.11.2012, 20:58 Uhr | dpa, t-online.de

Europa League: Hannover 96 torlos gegen Enschede. Hannovers Szabolcs Huszti (li.) im Zweikampf mit Twentes Felipe Gutierrez  (Quelle: dapd)

Hannovers Szabolcs Huszti (li.) im Zweikampf mit Twentes Felipe Gutierrez (Quelle: dapd)

Die Serie hält: Auch im fünften Gruppenspiel der Europa League blieb Hannover 96 ungeschlagen. Allerdings reichte es gegen Twente Enschede nur zu einem müden 0:0. Die Entscheidung über Platz eins in Gruppe L fällt damit im letzten Spiel zwischen UD Levante und Hannover. Den Niedersachsen reicht dort ein Remis.

Gegen den vom früheren Wolfsburger Bundesliga-Coach Steve McClaren trainierten Tabellenzweiten der niederländischen Liga kam die Mannschaft von Trainer Mirko Slomka kaum einmal gefährlich vor das Tor und musste sich schon zur Halbzeit laute Pfiffe der Fans anhören.

Am Ende in Überzahl

Nach dem Platzverweis gegen Rasmus Bengtsson (84.), der wegen einer Notbremse die Rote Karte sah, konnte 96 auch die Überzahl in den Schlussminuten nicht mehr zum Siegtreffer nutzen. Der bereits 42 Jahre alte Twente-Torwart Sander Boschker blieb damit ohne Gegentreffer.

Fast schien es, als hätte die quälende Posse um die Vertragsverlängerung von Trainer Slomka auch die Profis auf dem Rasen gelähmt. Trotz zahlreicher Umstellungen im Vergleich zur 1:2-Pleite gegen Freiburg agierten die Niedersachsen ähnlich schwach wie zuletzt in der Bundesliga. Nach einer halben Stunde waren erste zaghafte Pfiffe zu hören angesichts des zurückhaltenden Auftretens der Gastgeber, zur Pause waren die Unmutsbekundungen unüberhörbar.



Probleme im Spielaufbau

Slomka hatte wieder auf das bewährte 4-2-2-2-System umgestellt, seine Elf hatte aber dennoch massive Probleme im Spielaufbau. Erst nach 36 Minuten sahen die 35.800 Zuschauer so etwas wie eine kleine Torchance für 96. Jan Schlaudraff schoss aber knapp vorbei.

Ansonsten wirkte die Fünffach-Rotation nicht als belebendes Element - im Gegenteil. Willem Janssen (15./38.) hatte zweimal die Führung für die Gäste auf dem Fuß. Von den fünf Neuen empfahl sich lediglich der aktive und um ein bisschen Aggressivität bemühte Sergio Pinto für die Partie beim FC Bayern München am Samstag.


Keine gelungene Generalprobe

Auch nach dem Wechsel änderte sich das Bild nicht wirklich. Von einem engagierten Kampf um den Gruppensieg war wenig zu sehen. Die Tabellenführung behielt Hannover zwar, aber eine gelungene Generalprobe für das Bayern-Spiel war es nicht.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Kann sich der VfB Stuttgart für die nächste Runde der Europa League qualifizieren?
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal