Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Europa League >

Geisterspiele: Diese deutschen Klubs spielten vor leeren Rängen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Geisterspiele: Diese deutschen Klubs spielten vor leeren Rängen

13.03.2013, 12:43 Uhr | dpa

Geisterspiele: Diese deutschen Klubs spielten vor leeren Rängen. Leere Ränge bei einem Spiel 2007 in Italien.

Leere Ränge bei einem Spiel 2007 in Italien. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Neben Geldbußen, Punktabzügen und anderen Strafen sind als Sanktionen für Fußball-Clubs auch Spiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit möglich.

Der VfB Stuttgart ist am Donnerstag bei Lazio Rom nicht die erste deutsche Mannschaft, die im Europapokal ein Match ohne Zuschauer bestreiten muss. Das Duell zwischen dem AS Rom und Bayer Leverkusen am 3. November 2004 war das zweite Geisterspiel in der Geschichte der Champions League. Vor dem Urteil gegen die Römer, die wegen Zuschauerausschreitungen im Heimspiel gegen Dynamo Kiew zwei internationale Spiele vor leeren Rängen austragen musste, traf eine solche UEFA-Sanktion im Jahre 2003 Dynamo Tiflis. In der Qualifikationsrunde zur Champions League fand die Partie am 16. Juli in Georgien gegen SK Tirana ebenfalls ohne Zuschauer statt.

Heftige Ausschreitungen beim Qualifikationsspiel zur Europa League zwischen dem griechische Erstligisten PAOK Saloniki und Rapid Wien am 23. August 2012 hatten gleiche mehrere Geisterspiele zur Folge. Österreichs Vizemeister musste das erste Gruppenspiel in der Europa League gegen Rosenborg Trondheim ohne Zuschauer bestreiten. Saloniki musste drei Heimspiele im Europapokal vor leeren Rängen bestreiten.

In Deutschland gab es am 26. Januar 2004 erstmals ein Spiel der 2. Bundesliga vor leeren Rängen. Alemannia Aachen musste die Partie gegen den 1. FC Nürnberg wiederholen, weil Gäste-Trainer Wolfgang Wolf von den Zuschauern am Kopf verletzt worden war.

Im zweiten Geisterspiel der Bundesligageschichte traten am 19. Dezember 2011 die Zweitligisten Hansa Rostock und Dynamo Dresden vor leeren Rängen gegeneinander an. Der DFB hatte mit seiner Strafe gegen Rostock auf Ausschreitungen im Nordderby zwischen Hansa und dem FC St. Pauli reagiert. Bereits im März 2012 traf es Dynamo erneut: Bei der Heimbegegnung gegen den FC Ingolstadt waren keine Zuschauer zugelassen. Das DFB-Sportgericht hatte damit auf Krawalle im Zweitrundenspiel des DFB-Pokals in Dortmund reagiert.

Das wohl erste Geisterspiel im deutschen Fußball fand 1959 in der Olympia-Qualifikation zwischen den Amateur-Auswahlteams der Bundesrepublik Deutschland und der DDR statt. Die Begegnungen in Ost-Berlin und Düsseldorf fanden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt - auf Antrag des DDR-Verbandes.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Die Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017