Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Europa League >

Europa League: Sieger soll Startplatz in Champions League erhalten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

EL-Sieger: fester Startplatz in der CL?

17.04.2013, 10:35 Uhr | t-online.de

Europa League: Sieger soll Startplatz in Champions League erhalten. Qualifiziert sich der EL-Sieger (Atletico Madrid, Sieger 2012) in Zukunft direkt für die CL?  (Quelle: imago/Gribaudi/ImagePhoto )

Qualifiziert sich der EL-Sieger (Atletico Madrid, Sieger 2012) in Zukunft direkt für die CL? (Quelle: Gribaudi/ImagePhoto /imago)

Tolle Neuigkeiten für den Sieger der Europa League: UEFA-Boss Michel Platini will laut "Sport Bild" den schon seit Längerem in der Kritik stehenden Wettbewerb unbedingt aufwerten. Daher soll der Gewinner künftig einen festen Startplatz in der Champions League erhalten. Eine Mehrheit der Vereine der European Clubs Association (ECA) soll sich bereits in einer internen Umfrage für diese Idee ausgesprochen haben. In dieser Vereinigung europäischer Topklubs hält übrigens Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge den Vorsitz.

Immer wieder gibt es Diskussionen über den als eher unattraktiv geltenden Wettbewerb. Während er für viele Klubs - wie beispielsweise Atletico Madrid, Sieger von 2012 - mehr als nur der "Verlierer-Cup" ist, fordern andere sogar die komplette Abschaffung der "Mini-Champions-League". Von den Zuschauern werden vor allem die späten Anstoßzeiten kritisiert; auch wegen der Beteiligung vieler No-Name-Teams bleibt die Einschaltquote bei den Sendern oft im Keller.

Europa League: auch finanziell unattraktiv?

Diverse Arbeitsgruppen beschäftigen sich derzeit mit verschiedenen Modellen. Es wurde sogar diskutiert, dass sich alle vier Halbfinalisten für die Königsklasse qualifizieren. Diese Variante stößt aber auf Ablehnung. Ebenso unwahrscheinlich ist, dass künftig mehr Geld ausgeschüttet wird. Finanziell ist die Europa League auch für die teilnehmenden Vereine nämlich alles andere als attraktiv.

Wettbewerb hinkt der Königsklasse hinterher

Zum Vergleich: Während Borussia Dortmund und der FC Bayern mit dem Halbfinal-Einzug in der Champions League bereits jeweils rund 50 Millionen Euro eingenommen haben, kommen die vier aktuellen Halbfinal-Klubs FC Chelsea, FC Basel, Fenerbahce Istanbul und Benfica Lissabon zusammen nicht mal auf jeweils zehn Millionen Euro Einnahmen.

"Die Champions League hat durch ihre gewaltige Aufmerksamkeit die anderen Wettbewerbe vernichtet", sagte Platini kürzlich. Das will er mit einer Aufwertung der EL nun verhindern.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal