Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Europa League >

Europa-League-Finale: Benfica zittert vorm Bela-Guttmann-Fluch

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Benfica und der Guttmann-Fluch: Final-Pech in Europa seit 1962

15.05.2013, 15:41 Uhr | dpa

Europa-League-Finale: Benfica zittert vorm Bela-Guttmann-Fluch. Vertreibt Lissabons Trainer Jorge Jesus die Geister der Vergangenheit. (Quelle: imago/Globalimagens)

Vertreibt Lissabons Trainer Jorge Jesus die Geister der Vergangenheit. (Quelle: Globalimagens/imago)

Das Schicksal von Benfica Lissabon im Finale der Europa League gegen den FC Chelsea hat sich schon vor 51 Jahren entschieden - zumindest nach Ansicht der Fans, die vor dem Bela-Guttmann-Fluch zittern. Nachdem der ungarische Erfolgstrainer die Adler 1962 mit einem 5:3 über Real Madrid zum zweiten Coup im Europapokal der Landesmeister nacheinander geführt hatte, forderte er eine Gehaltserhöhung. Der damalige Klubpräsident António Vital widersprach.

Aufgrund der folgenden Trennung soll der Entdecker von Eusébio gesagt haben: "Benfica wird in Europa nie wieder etwas gewinnen." Der 1981 gestorbene Guttmann behielt bislang recht.

Letzter Sieg mit Guttmann - in Amsterdam

Gleich sechs kontinentale Endspiele, darunter fünf im Landesmeister-Wettbewerb, verlor Benfica nach seinem Abschied - zuletzt vor 23 Jahren beim 0:1 gegen den AC Mailand in Wien, der Todesstätte Guttmanns. "Damit muss endlich Schluss sein", forderte nun das Fußballportal "Futebol365" ein Ende des Fluchs beim Duell in Amsterdam (Mittwoch, ab 20.30 Uhr im t-online.de Live-Ticker). Ausgerechnet dort hatte Benfica vor 51 Jahren mit Guttmann letztmals in Europa triumphiert.

Marin vermutlich nicht im Chelsea-Kader

Für beide Mannschaften wäre es im Übrigen der erste Erfolg in diesem Wettbewerb. Der Champions-League-Sieger aus London wäre darüber hinaus der erste Verein in der Historie, der zehn Tage lang beide Titel innehätte. Gleichzeitig würde Chelsea in den erlesenen Kreis derer aufsteigen, die alle drei Europapokal-Wettbewerbe gewinnen konnten. Das gelang zuvor nur Bayern München, Ajax Amsterdam, Juventus Turin und dem FC Barcelona. Bis 1999 wurde auch ein Europapokal der Pokalsieger ausgetragen.

Bei den Londonern wird Marko Marin aller Voraussicht nach nicht zum 18-köpfigen Kader gehören. In diesen würde Marin, der zuletzt Anfang April zum Aufgebot der Blues gehörte, wohl nur rücken, wenn Eden Hazard (Muskelverletzung) ausfallen sollte. Der Belgier scheint aber rechtzeitig fit zu werden.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017