Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Europa League >

Mario Gomez trifft doch nicht: UEFA erklärt Treffer zum Eigentor

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Europa League  

UEFA erklärt Treffer von Mario Gomez zum Eigentor

23.08.2013, 10:45 Uhr | dpa

Mario Gomez trifft doch nicht: UEFA erklärt Treffer zum Eigentor. Mario Gomez (r) muss doch noch auf sein erstes Pflichtspieltor für die Fiorentina warten.

Mario Gomez (r) muss doch noch auf sein erstes Pflichtspieltor für die Fiorentina warten. (Quelle: dpa)

Zürich (dpa) - Mario Gomez muss auf sein erstes Pflichtspieltor für den AC Florenz doch noch warten. Die UEFA erklärte das zweite Tor der Italiener beim 2:1-Sieg im Playoff zur Europa League bei Grasshoppers Zürich nachträglich doch zu einem Eigentor von Stéphane Grichting.

Zuvor hatte der Kontinentalverband den deutschen Fußball-Nationalstürmer zum Torschützen ernannt. In der 46. Minute hatte Gomez am Donnerstagabend Grasshoppers-Torwart Roman Bürki umkurvt. Bevor er einschießen konnte, grätschte Grichting im Zweikampf mit Gomez den Ball ins eigene Tor.

Florenz steht nach dem Auswärtserfolg beim Team von Trainer Michael Skibbe vor dem Einzug in die Gruppenphase der Europa League. Zum Auftakt der Serie A steht am Montag die Partie gegen Catania Calcio an.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017