Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Europa League >

"Einfach nur dumm": Blackouts bringen Freiburg um Lohn

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

"Einfach nur dumm": Blackouts bringen Freiburg um Lohn

20.09.2013, 14:33 Uhr | dpa

"Einfach nur dumm": Blackouts bringen Freiburg um Lohn. Freiburgs Trainer Christian Streich muss mitanschauen wie sein Team die 2:0-Fühurng wieder herschenkt.

Freiburgs Trainer Christian Streich muss mitanschauen wie sein Team die 2:0-Fühurng wieder herschenkt. (Quelle: dpa)

Freiburg (dpa) - Das kommende Spiel der Bundesliga im Hinterkopf zwang sich Christian Streich nach dem verschenkten Europapokalsieg zum Zweckoptimismus. Vielleicht wollte er sich damit nach dem 2:2 (2:0) gegen Slovan Liberec auch selbst wieder aufrichten.

Statt nach einer sehr guten Halbzeit und der verdienten Führung Selbstvertrauen für die Liga zu holen, verdaddelte Freiburg die Partie mit haarsträubenden Patzern. Vor dem Sonntagsspiel in der Fußball-Bundesliga ist der SC nun weiter in der Defensive - und seit sechs Partien sieglos.

Mike Hanke trug es mit Fassung, fand aber auch klare Worte für das Auftaktspiel der Europa-League-Gruppe H. "Das ist einfach nur dumm und bringt uns ums Selbstvertrauen", sagte der Stürmer über die Fehler vor den Gegentoren. Erst bugsierte Torwart Oliver Baumann einen Fernschuss von Wladislaw Kalitwinzew (67. Minute) ins eigene Netz, dann bediente Admir Mehmedi Liberec-Stürmer Michael Rabusic mit einem katastrophalen Pass (74.) - am Ende mussten die Breisgauer bei ihrem Europa-Comeback nach 615 Wochen über den Punkt noch froh sein.

"Wir kämpfen um alles momentan: um Punkte, um Nerven, um körperliche Stabilität", sagte Streich am Tag nach der Partie gegen den dreifachen tschechischen Meister. "Wir schaffen es zur Zeit nicht, über 90 Minuten unseren Stiefel runterzuziehen. Letztendlich war es wieder ein Dämpfer", ärgerte sich Hanke.

Dass erst Julian Schuster per Foulelfmeter (23.) und zwölf Minuten später Mehmedi ein verdientes 2:0 herausgeschossen hatten, war am Ende der Strohhalm in den Analysen. "An der ersten Halbzeit müssen wir ansetzen, da haben wir gut gespielt", sagte Hanke, kam aber zu einem ähnlichen Fazit wie Schuster: "Wir müssen für unsere Tore relativ viel arbeiten und machen es selbst dem Gegner so einfach. Es ist natürlich enttäuschend, dass wir den Sieg so hergeschenkt haben", sagte der Kapitän. Trainer Streich will das Spiel gegen Liberec mit dem Ende der Pressekonferenz abhaken.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video


Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal