Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Europa League >

Europa League: Eintracht Frankfurt will gegen Nikosia schnell vorlegen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Europa League: Frankfurt heiß auf Nikosia

02.10.2013, 13:29 Uhr | dpa

Europa League: Eintracht Frankfurt will gegen Nikosia schnell vorlegen. Die Frankfurter wollen auch gegen Nikosia punkten.

Die Frankfurter wollen auch gegen Nikosia punkten. Foto: Arne Dedert. (Quelle: dpa)

Frankfurt/Main (dpa) - Im sommerlichen Nikosia will Eintracht Frankfurt schnell auf Betriebstemperatur kommen und den zweiten Sieg in der Europa League einfahren.

"Es liegt an uns, möglichst früh ein Tor zu schießen. Wir wollen wieder Dampf machen und schnell vorlegen, weil man das Geschehen dann kontrollieren kann. Wenn wir das so wie gegen Bordeaux hinkriegen, bin ich sehr zuversichtlich", sagte Mittelfeldspieler Tranquillo Barnetta vor der zweite Gruppenpartie des hessischen Fußball-Bundesligisten beim zyprischen Meister Apoel Nikosia am Donnerstag.

Nach dem glatten 3:0-Sieg zum Auftakt gegen Girondins Bordeaux fliegen die Frankfurter am Mittwochmorgen mit breiter Brust und großer Lust als Tabellenführer der Gruppe F auf die sonnige Urlaubsinsel. "Wir haben die gesamte vergangene Saison daraufhingearbeitet und freuen uns tierisch darauf. Man wird - wie im ersten Spiel - bei jedem die Begeisterung spüren", versicherte Abwehrspieler Bastian Oczipka.

Das Ziel ist klar: Nachdem es in der Bundesliga beim VfB Stuttgart (1:1) und gegen den Hamburger SV (2:2) zuletzt zwei Unentschieden gab, lechzen die Hessen nach einem Sieg. "Wir wollen die Punkte mit nach Hause nehmen", erklärte Defensivallrounder Marco Russ. Und Oczipka ergänzte: "Wir gehen in jedes Spiel, um es zu gewinnen."

Von einsetzender Müdigkeit nach den Englischen Wochen wollen die Eintracht-Profis nichts wissen. "Das kann man sich auch einreden. Ich sehe es positiv, dass wir jeden dritten, vierten Tag ein Spiel haben. Das wünscht sich doch jeder Fußballer", betonte Russ. "Ich glaube, wir verkraften das momentan noch sehr, sehr gut", sagte Barnetta mit Blick auf die Dreifachbelastung in Liga, DFB-Pokal und Europa League.

Der Schweizer Nationalspieler will trotz einer gegen den HSV erlittenen Fußblessur wieder mitmischen. Auch der Einsatz von Stefan Aigner, der am Montag eine Trainingspause einlegte, ist nicht gefährdet. Zudem meldete sich Jan Rosenthal nach einem Muskelfaserriss in der Wade wieder fit. Torjäger Alexander Meier fällt dagegen wie Kapitän Pirmin Schwegler weiter aus.

Trotz der leichten Favoritenrolle müssen die Frankfurter gegen den Rekordmeister aus Zypern auf der Hut sein. Immerhin stand Apoel vor zwei Jahren als erster Verein seines Landes im Viertelfinale der Champions League. Zum Auftakt der Gruppenphase ergatterte Nikosia beim torlosen Remis in Tel Aviv einen Punkt. "Man darf die nicht unterschätzen. Es ist wichtig, dass wir bis zum Schluss hellwach bleiben", warnte Barnetta.

Sonst könnte es ein böses Erwachen geben. Gedanken an eine Pleite wollen die Eintracht-Spieler gar nicht erst aufkommen lassen. "Wir wollen es genießen, weil jedes internationale Spiel etwas Spezielles für den Verein und jeden Einzelnen ist", betonte Barnetta.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Apoel Nikosia: Urko - Mário Sérgio, Joao Guilherme, Borda, Helder Cabral - Nuno Morais, Oliveira, Vinicius - Charalambidis, Aloneftis - Isma

Eintracht Frankfurt: Trapp - Jung, Zambrano, Anderson, Oczipka - Russ, Rode - Flum, Barnetta, Aigner - Kadlec

Schiedsrichter: Alexandru Tudor (Rumänien)

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal