Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Europa League >

Europa League: Florenz hofft dank Gomez-Tor - Salzburgs Serie zu Ende

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Florenz hofft dank Gomez-Tor - Salzburgs Serie zu Ende

14.03.2014, 07:34 Uhr | dpa

Europa League: Florenz hofft dank Gomez-Tor - Salzburgs Serie zu Ende. Florenz-Stürmer Mario Gomez (r) trifft zum 1:1 gegen Juventus Turin.

Florenz-Stürmer Mario Gomez (r) trifft zum 1:1 gegen Juventus Turin. Foto: Alessandro Di Marco. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Joker Mario Gomez hat dem AC Florenz die Chance auf den Einzug in das Viertelfinale der Europa League erhalten. Zwölf Minuten nach seiner Einwechslung traf der Fußball-Nationalspieler im Achtelfinal-Hinspiel zum 1:1 (0:1) beim italienischen Rivalen Juventus Turin.

Der Ex-Leverkusener Arturo Vidal brachte den Meister und souveränen Liga-Tabellenführer am Donnerstag schon in der 3. Minute aus kurzer Distanz in Führung. Der lange verletzte Gomez kam bei den optisch überlegenen Gästen in der 67. Minute für Alessandro Matri. Ein Zuspiel von Josip Ilicic nahm der Angreifer dann wunderbar mit und schoss ein. Das Rückspiel gegen Juventus findet am 20. März statt. In der Serie A hatte Florenz erst am Sonntag mit Gomez in der Startelf 0:1 verloren.

Red Bull Salzburg musste nach zehn Siegen in den bisherigen zehn Partien mit einem 0:0 beim FC Basel zufrieden sein. Der österreichische Vizemeister mit dem deutschen Trainer Roger Schmidt und Sportdirektor Ralf Rangnick wahrte damit jedoch die Chance auf den Einzug ins Viertelfinale.

Nach dem glücklichen Weiterkommen gegen Eintracht Frankfurt gewann der FC Porto daheim 1:0 (0:0) gegen den SSC Neapel. Der Kolumbianer Jackson Martínez erzielte in der 57. Minute nach einem Eckball per Linksschuss das Siegtor. Benfica Lissabon gewann durch Treffer von Rodrigo (30.) und Luisao (58./84.) 3:1 (1:0) bei Tottenham Hotspur. Damit droht dem letzten englischen Vertreter das Aus.

Auch der FC Valencia kann nach dem 3:0 (2:0) beim bulgarischen Club Ludogorez Razgrad schon für das Viertelfinale planen. Antonio Barragán (5.), Federico Cartabia (33.) und der Schweizer Philippe Senderos (59.) trafen. Die Gastgeber konnten in Sofia weder eine 55-minütige Überzahl noch einen Foulelfmeter nutzen. Olympique Lyon hat nach dem 4:1 (1:1) gegen Viktoria Pilsen ebenfalls beste Chancen.

In Stadtderby von Sevilla setzte sich Außenseiter Betis 2:0 (1:0) beim FC durch, bei dem Marko Marin in der zweiten Hälfte eingewechselt wurde. Aufregung gab es beim 1:0 (1:0) von AZ Alkmaar gegen Anschi Machatschkala. Die Gäste aus Russland reklamierten einen Treffer, der bestens postierte Torrichter ließ hingegen weiterspielen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Perfekt aussehen in nur einer Minute mit Magic Finish
jetzt entdecken bei asambeauty
Shopping
Bis zu 1,5 GB Datenvolumen - ab 2,95 €* pro 4 Wochen
die neuen Prepaid-Tarife der Telekom
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017