Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Europa League >

Trotz Pleite bei Benfica: Juve vom Finale überzeugt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Trotz Pleite bei Benfica: Juve vom Finale überzeugt

25.04.2014, 12:39 Uhr | dpa

Trotz Pleite bei Benfica: Juve vom Finale überzeugt. Wieder aufstehen: So lautet das Ziel von Paul Pogba und Juventus nach der 1:2-Pleite im Hinspiel bei Benfica.

Wieder aufstehen: So lautet das Ziel von Paul Pogba und Juventus nach der 1:2-Pleite im Hinspiel bei Benfica. Foto: Jose Sena Goulao. (Quelle: dpa)

Lissabon (dpa) - Carlos Tévez hätte beim Ende seiner langen Europapokal-Torflaute der Held des Abends für Juventus Turin werden können. Nach der 1:2-Hinspielniederlage bei Benfica Lissabon im Halbfinale der Europa League machte sich beim Argentinier allerdings Enttäuschung breit.

"Wir hätten nach unserem Ausgleich das Spiel kontrollieren müssen, anstatt sie wieder zurückkommen zu lassen", haderte Turins Torschütze, der dennoch vom Einzug ins Finale am 14. Mai im eigenen Stadion überzeugt ist. "Wir haben noch genug Zeit, das Blatt zu wenden. Und ich glaube wirklich, dass wir dies tun werden", sagte der Stürmer.

Tévez hatte sich gegen Benfica in der 73. Minute gegen zwei Gegenspieler durchgesetzt und zum 1:1 ausgeglichen. Für ihn war es sein erster internationaler Treffer seit dem 7. April 2009 in der Champions League für Manchester United gegen den FC Porto.

Auch Juve-Trainer Antonio Conte ließ sich seinen Optimismus trotz der ersten Saisonniederlage in diesem europäischen Wettbewerb nicht nehmen: "Wir können das Finale noch erreichen." Mit dem erzielten Auswärtstreffer kann der italienische Rekordmeister, der in dieser Saison das Double anpeilt, gut leben.

Im Rückspiel am Donnerstag würde bereits ein knapper 1:0-Sieg für den Finaleinzug reichen. "Es war wichtig, wenigstens einen Treffer zu erzielen", betonte der gebürtige Turiner Claudio Marchisio, "aber es ist schade, dass wir dann noch das zweite Ding hinten reinbekommen, denn wir hatten nach der Pause mehr Chancen als Benfica."

Die Lissaboner, die in dieser Spielzeit sogar das Triple aus Meisterschaft, Pokalsieg und Europa-League-Triumph schaffen können, schöpfen aus dem Ergebnis Mut. "Wir haben erneut zu Hause gewonnen und haben gezeigt, was wir drauf haben. Wir werden nun mit einer positiven Einstellung nach Italien fahren", sagte der eingewechselte Siegtorschütze Lima, der Benfica das 18. Europa-League-Heimspiel nacheinander ohne Niederlage bescherte.

Der Brasilianer hatte den Ball in der 84. Minute unhaltbar für Juves Torwart Gianluigi Buffon unter die Latte gehämmert. Für die frühe Benfica-Führung hatte Ezequiel Garay (2.) per Kopfball gesorgt. "Wir haben ein gutes Resultat erzielt", zeigte sich auch der Verteidiger zufrieden.

Im zweiten Halbfinal-Hinspiel schaffte sich der FC Sevilla im spanischen Duell durch den 2:0-Sieg gegen den FC Valencia ein gutes Polster für das Rückspiel. Sevillas 1:0-Torschütze Stéphane Mbia gab sich dennoch vorsichtig: "Jeder weiß, dass das Rückspiel sehr schwierig wird. Sie haben uns viele Probleme gemacht." Kapitän Ivan Rakitić lobte sein Team: "Wir waren mit unserem Spiel und dem Tempo sehr zufrieden", sagte der Ex-Schalker.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal