Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Europa League >

Roter Stern Belgrad von Champions League ausgeschlossen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Roter Stern Belgrad von Champions League ausgeschlossen

06.06.2014, 19:06 Uhr | dpa

Roter Stern Belgrad von Champions League ausgeschlossen. Roter Stern Belgrad soll gegen das Financial Fair Play verstoßen haben.

Roter Stern Belgrad soll gegen das Financial Fair Play verstoßen haben. Foto: Roland Weihrauch. (Quelle: dpa)

Nyon (dpa) - Die Europäische Fußball-Union hat den früheren Europapokalsieger Roter Stern Belgrad von der kommenden Champions-League-Saison ausgeschlossen.

Die UEFA ahndete damit die Verstöße des serbischen Meisters gegen die Regeln des Financial Fair Play. Belgrad konnte bislang Schulden in Höhe von drei Millionen Euro für Transfers, Spielergehälter und Steuerrückstände nicht begleichen.

Der Traditionsclub, der erstmals nach sieben Jahren wieder den Titel in Serbien gewann, kann innerhalb der nächsten zehn Tage Einspruch gegen das Strafmaß beim Internationalen Sportgerichtshof CAS Einspruch einlegen. Roter Stern sollte ursprünglich in die zweite Qualifikationsrunde der Champions League einsteigen. 1991 hatte der Club noch den Europapokal der Landesmeister und den Weltpokal gewonnen.

Die UEFA schloss außerdem die beiden türkischen Clubs Eskisehirspor und Sivasspor von der Teilnahme an der Europa League aus. Ihnen wird die Beteiligung an Spielmanipulationen zur Last gelegt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal