Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Europa League >

Fußball: Quartett vorzeitig in der Europa-League-Zwischenrunde

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Quartett vorzeitig in der Europa-League-Zwischenrunde

06.11.2014, 23:31 Uhr | dpa

Fußball: Quartett vorzeitig in der Europa-League-Zwischenrunde. Mario Gomez (l) ist mit Florenz beim 1:1 gegen Saloniki nicht zum Zuge gekommen.

Mario Gomez (l) ist mit Florenz beim 1:1 gegen Saloniki nicht zum Zuge gekommen. Foto: Maurizio degl' Innocenti. (Quelle: dpa)

Moskau (dpa) - Der AC Florenz mit Nationalspieler Mario Gomez und Marko Marin, Dynamo Moskau, Red Bull Salzburg und Legia Warschau sicherten sich in ihren Gruppen den vorzeitigen Einzug in die nächste Runde der Europa League.

Dem FC Florenz reichte ein 1:1 (0:0) gegen PAOK Saloniki, um sich den Platz in der K.o.-Runde zu sichern, wobei Gomez gegen die Griechen sein Startelf-Comeback gab und Marin eingewechselt wurde. Florenz führt die Gruppe mit zehn Zählern an und ist in den letzten beiden Spielen der Gruppenphase nicht mehr von einem der beiden ersten Tabellenplätze zu verdrängen.

In Moskau erzielte der eingewechselte Kevin Kuranyi mit seiner ersten Ballberührung das Tor des Tages beim 1:0 (0:0) im Spiel gegen GD Estoril Praia. Der ehemalige Nationalspieler traf drei Minuten nach seiner Einwechslung in der 77. Minute. Moskau feierte damit in der Gruppe E im vierten Spiel den vierten Sieg.

Auch Salzburg schaffte dieses Kunststück. Beim 5:1-Kantersieg bei Dinamo Zagreb erzielten Kapitän Jonatan Soriano (40./64./85.) mit einem Dreierpack, Kevin Kampl (59.) und Massimo Bruno (72.) die Tore für die Österreicher, die nun zehn Punkte gesammelt haben. Schärfster Rivale um den Gruppensieg ist Celtic Glasgow (8). Die Schotten hätten ebenfalls alles klar machen können, kamen aber nur zu einem 1:1 bei Astra Giurgiu.

Legia Warschau sicherte sich die nächste Runde durch das 2:1 (1:1) und blieb ohne Punktverlust. Mit zwölf Zählern führen die Polen die Gruppe L an. Der KSC Lokeren kam gegen den Tabellenzweiten Trabzonspor (7) nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus.

Schützenhilfe für Borussia Mönchengladbach leistete der FC Zürich durch einen 3:2-Erfolg über den FC Villarreal. Franck Etoundi (21.) Berat Djimsiti (26.) und Kapitän Yassine Chikhaoui (29.) trafen in der turbulenten ersten Hälfte für die Schweizer. Tomás Pina (20.) und Gerard Moreno (24.) erzielten die Treffer für die Spanier. In der Tabelle liegt Gladbach mit acht Punkten vor Villarreal (7) und Zürich (4).

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Nur online: neue Wiesn-Looks für Damen, Herren & Kinder
bei tchibo.de
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017