Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Europa League >

Fußball - Ohne Podolski: Inter vor "Höllenprüfung" in Wolfsburg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Ohne Podolski: Inter vor "Höllenprüfung" in Wolfsburg

11.03.2015, 18:24 Uhr | dpa

Fußball - Ohne Podolski: Inter vor "Höllenprüfung" in Wolfsburg. Lukas Podolski (M.

Lukas Podolski (M.) ist bei Inters Europa-League-Spielen nur Zuschauer. Foto: Daniel dal Zennaro. (Quelle: dpa)

Mailand (dpa) - Lukas Podolski bleibt wieder einmal nur die Rolle als tatenloser Zuschauer. Der Europa-League-Partie seines Clubs Inter Mailand beim Bundesliga-Zweiten VfL Wolfsburg kann der derzeit glücklose Weltmeister daher ganz gelassen entgegensehen.

"Mit Wolfsburg haben wir einen Gegner erwischt, der sicher auch um den Titel mitspielt. Das wird ein interessantes Duell", sagte der 29-Jährige vor dem Achtelfinal-Hinspiel der "Sport Bild". Für Inter geht es nach dem Pokal-Aus und dem bislang schwachen Abschneiden in der Liga dann fast schon darum, die Saison zu retten.

Podolski kann dabei nicht mithelfen. Er wurde nicht für die Europa League gemeldet und kann so nur zuschauen, wenn seine Teamkollegen ums Weiterkommen kämpfen. "Der Fokus war für Inter in der Rückrunde voll auf der Liga, darum wurde die Entscheidung in meinem Fall auch so getroffen", erklärte er. Doch auch in der Serie A läuft es für den Fußball-Nationalstürmer nicht rund: Gut zwei Monate nach seinem Wechsel wartet er weiter auf ein Tor, auch Trainer Roberto Mancini kritisierte ihn zuletzt. "Dass es zum jetzigen Zeitpunkt keine optimale Saison für mich war, weiß ich selber", gab Podolski zu.

Doch der Angreifer hofft auf eine Trendwende, auch um sich bei Joachim Löw zu empfehlen. "Dafür arbeite ich jeden Tag hart mit der Mannschaft und dem Trainerstab, um schnellstmöglich meinen Rhythmus zu erlangen", sagte er dem Magazin. "Der Bundestrainer kennt mich ja nun schon eine Ewigkeit und weiß, was ich kann. Er sagt mir einfach, dass ich dranbleiben soll, alles andere würde kommen."

Zuletzt litt der vom FC Arsenal ausgeliehene Podolski auch unter der generell schwierigen Situation bei dem Traditionsverein. Von den angestrebten Europapokal-Rängen in der Serie A ist das Team sechs Punkte entfernt, auch wenn es zuletzt mit zehn Zählern aus fünf Spielen wieder aufwärtsging. Das gibt auch Mancini Selbstvertrauen für das Duell mit Wolfsburg, auch wenn er "zwei sehr schwierige Partien" erwartet. "Wir habe die Qualität, um weiterzukommen, auch wenn wir auf eine starke Mannschaft treffen", prognostizierte er.

Vor allem in der Defensive will Mancini sein Team stabilisieren. "Wir müssen sehr aufmerksam spielen und so wenig wie möglich zulassen", forderte er. Schon 34 Gegentore hat der 18-malige Meister in der Serie A kassiert, die "Gazzetta dello Sport" warnte: "Inters naive Abwehr vor der Höllenprüfung: Jetzt geht es gegen Wolfsburgs atomaren Angriff, angeführt von Torjäger Bas Dost." Ex-Bayern-Profi Xherdan Shaqiri urteilte dennoch: "Wir wollen unseren Weg fortsetzen."

"Tuttosport" meinte: "Inter muss sich diesen Deutschen keinesfalls unterlegen fühlen." Und auch Mancini ist zumindest für die Zukunft optimistisch: "Die Basis ist sehr gut. Die Jungs verbessern sich immer ein kleines bisschen mehr", lobte er. "Deshalb denke ich, dass wir nächstes Jahr um den Titel mitspielen können." Ob Weltmeister Podolski dann dabei ist, scheint fraglich. "Bei einem Ausleihgeschäft weißt du nie, was dich erwartet. So sind alle Seiten frei, am Saisonende zu sagen, was sie denn nun wollen", erklärte er.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal