Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Europa League >

Borussia Dortmund zittert sich zum Sieg in der Europa League

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Europa-League-Qualifikation  

BVB zittert sich beim Tuchel-Debüt zum Sieg

30.07.2015, 22:52 Uhr | sid, t-online.de

Borussia Dortmund zittert sich zum Sieg in der Europa League. Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang (re.) im Zweikampf mit Michael Sollbauer vom Wolfsberger AC. (Quelle: dpa)

Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang (re.) im Zweikampf mit Michael Sollbauer vom Wolfsberger AC. (Quelle: dpa)

Gelungenes Pflichtspiel-Debüt für Trainer Thomas Tuchel: Borussia Dortmund hat das Hinspiel in der dritten Qualifikationsrunde zur Europa League beim österreichischen Erstligisten Wolfsberger AC 1:0 (1:0) gewonnen. Den Treffer erzielte Jonas Hofmann in der 16. Minute. Der Sieg war verdient, am Schluss mussten die Gäste jedoch gehörig zittern. Das Rückspiel findet am kommenden Donnerstag in Dortmund statt.

Tuchel nominierte in Klagenfurt Zugang Roman Bürki für das Tor, zog außerdem Youngster Julian Weigl dem Elf-Millionen-Einkauf Gonzalo Castro für die Startelf vor und berief Hofmann für das Mittelfeld. Vor dem Anpfiff sagte der BVB-Coach, dass die Frage nach der Nummer eins noch nicht entschieden sei und er beiden Keepern in den Duellen gegen Wolfsberg eine Chance geben will. Im Rückspiel wird Roman Weidenfeller zwischen den Pfosten stehen.

6000 BVB-Fans dabei

Die 6000 mitgereisten BVB-Fans erlebten einen vielversprechenden Auftakt, Pierre-Emerick Aubameyang verfehlte bereits nach 80 Sekunden das Tor mit einem Kopfball nur knapp. Die Marschroute der Gastgeber war klar, sie suchten ihre Außenseiterchance mit Kontern aus einer massiven Abwehr. Die war jedoch beim schnellen Angriff der Borussen zum 1:0 durch Hofmann nach Vorlage von Henrich Mchitarjan völlig überfordert.

Der BVB war bis zur Pause in allen Belangen überlegen, kontrollierte mit großer Passsicherheit das Mittelfeld und strahlte stets Torgefährlichkeit aus. Vier Wochen nach dem Trainingsauftakt präsentierte sich Dortmund bis dahin in beachtlicher Form und ließ bis zur Pause kaum Offensiv-Aktionen der Wolfsberger zu.

Mchitarjan auf der Linie

Die erste hochkarätige Chance vergaben die Gastgeber durch Thomas Zündel (61.), nachdem Marco Reus die Vorentscheidung verpasst hatte. Die Borussen wirkten nicht mehr so konzentriert und Bürki erhielt mehrfach Gelegenheit, seine Qualitäten zu zeigen. Mchitarjan musste nach einem Kopfball von Tadej Trdina (72.) sogar auf der Linie klären.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
MagentaMobil Start L bereits für 14,95 €* pro 4 Wochen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017