Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Europa League >

Europa League: Red Bull Salzburg blamiert sich bei Dinamo Minsk

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Einzug in EL-Gruppenphase in Gefahr  

Red Bull Salzburg blamiert sich in Minsk

20.08.2015, 21:47 Uhr | dpa

Europa League: Red Bull Salzburg blamiert sich bei Dinamo Minsk. Maksim Vitus (li.) von Dinamo Minsk im Duell mit dem Salzburger Takumi Minamino. (Quelle: dpa)

Maksim Vitus (li.) von Dinamo Minsk im Duell mit dem Salzburger Takumi Minamino. (Quelle: dpa)

Nächste Auswärts-Blamage für Red Bull Salzburg: Nach dem Aus in der Champions-League-Qualifikation droht der österreichische Meister auch die Gruppenphase der Europa League zu verpassen. Die Salzburger kassierten im Playoff-Hinspiel im weißrussischen Brest gegen Dinamo Minsk eine bittere 0:2 (0:0)-Niederlage.

Torschützen des weißrussischen Vizemeisters waren Gleb Rassadkin (57. Minute) und Nenad Adamovic (90.+3). "Das ist ein sehr, sehr bitteres Ergebnis", sagte Salzburg-Trainer Peter Zeidler. "Wir haben wieder feststellen müssen, dass kleinste Konzentrationsschwächen von erfahrenen Mannschaften ausgenutzt werden. Wir sind noch nicht ausgeschieden und müssen die Mannschaft wieder aufrichten."

Die Österreicher haben am kommenden Donnerstag die Möglichkeit, sich im eigenen Stadion zu revanchieren. Sie wären seit Einführung der Europa League im Jahr 2009 zum sechsten Mal in der Gruppenphase dabei. In der Qualifikation zur Champions League war Red Bull am schwedischen Meister Malmö FF gescheitert.

Foto-Serie mit 3 Bildern

Knapper Sieg für Ajax, Bröndby fast ausgeschieden

Ajax Amsterdam erarbeitete sich dagegen eine ordentliche Ausgangsposition für das Playoff-Rückspiel. Der niederländische Vize-Meister gewann 1:0 (0:0) gegen FK Jablonec aus Tschechien. Das Siegtor schoss der Pole Arkadiusz Milik in der 54. Minute.

Auch Sparta Prag schaffte sich eine gute Voraussetzung für den Einzug in die Gruppenphase der Europa League. Der tschechische Vize-Meister setzte sich zu Hause mit 3:1 (2:1) gegen FC Thun aus der Schweiz durch. Der dänische Klub Bröndby IF steht nach einer 0:5 (0:2)-Pleite beim griechischen Vertreter PAOK Saloniki vor dem Aus.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Neu: MagentaMobil Start L mit 100 Minuten Allnet
zur Telekom
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017