Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Europa League >

Europa-League-Playoffs: Borussia Dortmund dreht irre Partie

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sieben Tore in EL-Playoffs  

Dortmund dreht irres Spiel bei Odds BK

21.08.2015, 13:12 Uhr | dpa

Europa-League-Playoffs: Borussia Dortmund dreht irre Partie. BVB-Star Henrich Mkhitaryan versucht vergeblich, Jone Samuelsen zu bremsen. (Quelle: imago/Digitalsport)

BVB-Star Henrich Mkhitaryan versucht vergeblich, Jone Samuelsen zu bremsen. (Quelle: Digitalsport/imago)

Borussia Dortmund hat eine Blamage in den Playoffs zur Gruppenphase der Europa League abgewendet. Beim turbulenten 4:3 (1:3)-Erfolg im Playoff-Hinspiel gegen den krassen Außenseiter Odds BK lag das Team von Trainer Thomas Tuchel bereits nach 22 Minuten 0:3 hinten, behielt aber die Ruhe und drehte die Partie zu seinen Gunsten.

Dank der Treffer von Pierre-Emerick Aubameyang (34. Minute/76.), Shinji Kagawa (47.) und Henrich Mchitarjan (84.) hat der Revierklub nun gute Chancen, im Rückspiel in einer Woche den Einzug in die Gruppenphase perfekt zu machen.

Vor 13.500 Zuschauern im ausverkaufen Skagerrak-Stadion von Skien hatten die norwegischen Torschützen Jone Samuelsen (1.), Fredrik Nordkvelle (19.) und Espen Ruud (22.) den BVB zuvor in einen Schockzustand versetzt.

Foto-Serie mit 3 Bildern

Tuchel rotiert auf fünf Positionen

Wie schon in der vorigen Saison, als es gleich vier Mal in der ersten Spielminute ein Gegentor gab, wurde die Borussia auch in Norwegen kalt erwischt. Nach nur 13 Sekunden beförderte der sträflich allein gelassene Samuelsen den Ball per Kopf in das Dortmunder Netz. Dieser frühe Rückstand zeigte sichtlich Wirkung. Die im Gegensatz zum famosen Sieg über Gladbach auf fünf Positionen veränderte Borussia wirkte verunsichert und fand auf dem ungewohnten Kunstrasen nicht ins Spiel. Diese Schwäche nutzten die Norweger eiskalt aus.

Nordkvelle ließ gleich vier Dortmunder Abwehrspieler bei einem Konter stehen und traf aus zehn Metern zum 2:0. Damit nicht genug. Ein kapitaler Fehler Roman Weidenfeller, der als Bürki-Ersatz das BVB-Tor hütete und einen Freistoß von Ruud aus über 20 Metern passieren ließ, brachte den BVB in noch größere Note. Zur Verwunderung aller Zuschauer lag der große Favorit bereits nach 22 Minuten gegen den Tabellenfünften der norwegischen Liga mit 0:3 hinten.

Watzke schimpft in der Halbzeitpause

Es passte ins Bild von einem kapitalen Dortmunder Fehlstart, dass Kagawa (2.) und Mchitarjan (30.) in dieser Phase Latte und Pfosten trafen. Erst nach dem Anschlusstreffer von Aubameyang, der nach einem abgewehrten Schuss von Ilkay Gündogan abstaubte, keimte bei den Schwarz-Gelben neue Hoffnung auf. Zwar erspielten sie sich zunehmend Feldvorteile, konnten aber den Rückstand bis zur Pause nicht weiter verkürzen.

"Das ist Wahnsinn und natürlich insgesamt zu wenig, was wir hier bieten", klagte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke bei der ARD in der Halbzeit. "Egal, mit welcher Mannschaft wir hier auflaufen, müssen wir das Spiel beherrschen", fügte er mit Verweis auf die starke Rotation im Team an.

Aubameyang trifft erst den Pfosten, dann zum Ausgleich

Der Wunsch des Vereinschefs nach einer Trotzreaktion ging nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff in Erfüllung. Mit einer Direktabnahme verkürzte Kagawa auf 2:3 und brachte sein Team damit zurück ins Spiel. Danach drängten die Dortmunder mit Macht auf den Ausgleich.

So traf Aubameyang mit einem Fernschuss den Pfosten (67.) und vergab nur drei Minuten später eine Riesenchance aus kurzer Distanz. Doch der Angreifer wurde dennoch für sein großes Laufpensum belohnt. Nach Zuspiel von Marcel Schmelzer sorgte Aubameyang für den Ausgleich. Mchitarjan rundete die imposante Aufhojagd mit seinem insgesamt siebten Pflichtspieltreffer in dieser Saison zum 4:3 ab.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal