Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Europa League >

Europa League: Lokomotive Moskau reist mit der U-Bahn an

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ungewöhnliche Anreise zu EL-Spiel  

Stau in Moskau: Lokomotive fährt U-Bahn

26.11.2015, 19:57 Uhr | dpa, t-online.de

Europa League: Lokomotive Moskau reist mit der U-Bahn an . Die Moskauer Metro wurde 1935 eröffnet (Symbolbild: imago/Itar-Tass)  (Quelle: imago/Itar-Tass)

Die Moskauer Metro wurde 1935 eröffnet (Symbolbild: imago/Itar-Tass) (Quelle: Itar-Tass/imago)

Nichts ging mehr für Lokomotive Moskau. Der Mannschaftsbus steckte bei der Anreise zum Europa-League-Heimspiel gegen Sporting Lissabon im berüchtigten Feierabendverkehr der russischen Hauptstadt fest. Da griff der Verein zu einer ungewöhnlichen Maßnahme: Lokomotive fuhr U-Bahn.

Die Mannschaft wechselte kurzerhand das Verkehrsmittel und reiste mit der Metro zum Stadion. Die Bahn sei ebenfalls recht gut gefüllt gewesen, sagte ein Vereinssprecher der Agentur Tass. Kein Wunder, nutzen doch täglich rund neun Millionen Fahrgäste die U-Bahn. 

Pünktlicher Anpfiff

Aber das Team kam fast pünktlich an. Die Begegnung konnte wie geplant angepfiffen werden. Doch die ungewöhnliche Anreise lohnte sich nicht: Moskau verlor 2:4. 


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal