Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Europa League >

Europa League: FC Schalke 04 steht vorzeitig in Zwischenrunde

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zwischenrunde fix  

Choupo-Moting erlöst den FC Schalke 04

26.11.2015, 21:42 Uhr | t-online.de, sid, dpa

Europa League: FC Schalke 04 steht vorzeitig in Zwischenrunde. Eric Maxim Choupo-Moting trifft gegen APOEL Nikosia in der Schlussphase und avanciert zum Matchwinner. (Quelle: imago/DeFodi)

Eric Maxim Choupo-Moting trifft gegen APOEL Nikosia in der Schlussphase und avanciert zum Matchwinner. (Quelle: DeFodi/imago)

Eric Maxim Choupo-Moting hat den FC Schalke 04 mit einem späten Treffer in der 86. Minute zum 1:0 (0:0) über Zyperns Meister APOEL Nikosia geführt. Dank des Heimerfolgs stehen die Königsblauen vorzeitig in der Zwischenrunde der Europa League.

Die Krise der Gelsenkirchener, die zuvor in sieben Pflichtspielen ohne Dreier geblieben waren, ist damit aber noch nicht beendet. Denn vor dem richtungweisenden Bundesligaduell am Sonntag (Sonntag, ab 17.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker) bei Bayer Leverkusen ließ das Team von Trainer André Breitenreiter gegen den allenfalls drittklassigen Gegner viele Wünsche offen.

Zwar erspielte sich Schalke ein Dutzend Torchancen, ging mit ihnen aber viel zu schludrig um. Dennis Aogo verschoss in der 89. Minute sogar einen Foulelfmeter. 

Breitenreiter wechselt auf vier Positionen

Gegenüber dem 1:3 am vergangenen Samstag gegen Bayern München hatte Breitenreiter sein Team auf vier Positionen umgestellt. Neben dem angeschlagenen Benedikt Höwedes (Achillessehnenprobleme) fehlten in der Startelf auch Außenverteidiger Sascha Riether sowie die Mittelfeldspieler Pierre-Emile Höjbjerg und Max Meyer.

In die Anfangsformation rotierten Junior Caicara, der in der Bundesliga noch gesperrte Johannes Geis, Eric Maxim Choupo-Moting und Franco Di Santo.

S04 beginnt schwungvoll

Die Königsblauen begannen mit viel Schwung. Drei Eckbälle und zwei Kopfballchancen in den ersten fünf Minuten zeigten früh die Richtung auf. Doch Joel Matip (2.) und Choupo-Moting (5.) scheiterten an Torhüter Boy Waterman.

Nach 21 Minuten standen bereits acht Ecken und eine weitere Möglichkeit durch Leon Goretzka (20.) zu Buche, aber noch immer kein Tor. Die vierte Kopfballchance für die drückend überlegenen Gelsenkirchener ließ Klaas-Jan Huntelaar aus (27.). Choupo-Motings Schuss wehrte Abwehrspieler Mario Sergio auf der Linie ab (28.).

Pfiffe zur Pause

Zwölf Ecken, zehn Chancen, aber kein einziger Treffer - zur Pause begleiteten ein paar Pfiffe die Schalker in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel ging den Gastgebern das Tempo immer mehr verloren, die Pässe wurden ungenauer. Die Ungeduld bei den 43.117 Zuschauern wuchs.

Nach gut einer Stunde wechselte Breitenreiter Meyer für den erneut enttäuschenden Di Santo ein. Torwart Ralf Fährmann verhinderte mit einer Glanzparade einen Rückstand, als plötzlich Nuno Morais völlig frei vor ihm auftauchte (67.).

Es drohte eine trostlose Nullnummer, doch dann kam Choupo-Moting. 

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal