Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Europa League >

Europa League: Bayer Leverkusen feiert Auswärtssieg in Lissabon

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Matchwinner Bellarabi  

Leverkusen feiert Auswärtssieg in Lissabon

19.02.2016, 07:25 Uhr | dpa, sid

Europa League: Bayer Leverkusen feiert Auswärtssieg in Lissabon. Karim Bellarabi (li.) markiert den Führungstreffer für Leverkusen.  (Quelle: dpa)

Karim Bellarabi (li.) markiert den Führungstreffer für Leverkusen. (Quelle: dpa)

Bayer Leverkusen hat das neue Abenteuer Europa League gut angenommen. Der Werksklub siegte verdient mit 1:0 (1:0) im Hinspiel der Zwischenrunde beim portugiesischen Tabellenführer Sporting Lissabon.

Nationalspieler Karim Bellarabi gelang in der 26. Minute der Treffer für die Gäste.

Jubiläum für Kießling

Im nur spärlich gefüllten Estádio José Alvalade hatte Bayer vom Start weg mehr vom Spiel, konnte allerdings zunächst keine großartigen Torchancen verbuchen. Ohne seinen angeschlagenen Torjäger Javier "Chicharito" Hernandez und den gesperrten Kevin Kampl verpufften die Offensivaktionen des Bundesligadritten zunächst frühzeitig.

Zwei harmlose Weitschüsse in der Anfangsphase von Youngster Julian Brandt und Routinier Stefan Kießling, der sein 400. Pflichtspiel für Bayer bestritt, waren noch die auffälligsten Szenen vor dem 1:0.

Bellarabi ist zur Stelle

Admir Mehmedi, der anstelle von Chicharito in den Bayer-Angriff rückte, konnte sich im ersten Durchgang kaum in Szene setzen. Auch Hakan Calhanoglu, der im Mittelfeld die Fäden ziehen sollte, agierte zunächst unauffällig.

Dennoch konnte Bayer-Trainer Roger Schmidt mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden sein, die ihrerseits die Löwen um den torgefährlichen Algerier Islam Slimani, der auch bei Bayer im Gespräch sein soll, ganz gut in Schach hielt. Bayer-Torwart Bernd Leno musste nur in der 18. Minute gegen Jefferson sein ganzen Können aufbieten.

Acht Minuten später war dann Bellarabi zur Stelle, als er nach einer starken Flanke des Kroaten Tin Jedavj mit dem Knie erfolgreich war.

Semedo fliegt vom Platz

In der zweiten Hälfte warteten die Zuschauer weiter vergeblich auf ein Aufbäumen der Gastgeber. Stattdessen hielt Bayer den Gegner geschickt vom eigenen Tor fern, versäumte es allerdings den Sack zuzumachen. Admir Mehmedi (58./77.) vergab beste Gelegenheiten.

Dann schwächte sich Lissabon selbst: Ruben Semedo sah Gelb-Rot nach einem harten Foul an Bellarabi. Nach sechs Spielen ohne Niederlage in der Bundesliga strotzte der UEFA-Cup-Sieger von 1988 vor Selbstvertrauen und ließ gegen wild anstürmende Gastgeber nichts mehr anbrennen. Bellarabi traf kurz vor Schluss noch den Pfosten (87.).

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal