Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Europa League >

FC Schalke 04 hadert mit Chancenverwertung in Europa League

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Waren schon mal effektiver"  

Schalke hadert mit Chancenverwertung

19.02.2016, 09:16 Uhr | dpa, t-online.de

FC Schalke 04 hadert mit Chancenverwertung in Europa League. Haderten mit der königsblauen Chancenverwertung:  Eric Maxim Choupo-Moting (li.) and Joel Matip.  (Quelle: dpa)

Haderten mit der königsblauen Chancenverwertung: Eric Maxim Choupo-Moting (li.) and Joel Matip. (Quelle: dpa)

Zu viele gute Chancen liegengelassen: Schalke 04 hat nur vermeintlich eine gute Ausgangsposition, um in das Achtelfinale in der Europa League einzuziehen. Das 0:0 bei Schachtjor Donezk ist ein gefährliches Resultat, wie nicht nur Schalke-Manager Horst Heldt nach dem Hinspiel zum Auftakt der K.o.-Runde festhielt.

"Ein 1:0 würde auch nicht reichen, um sich in den Liegestuhl zu setzen", sagte Heldt. Soll die Tour der Gelsenkirchener über den Kontinent nicht schon jetzt beendet sein, muss am kommenden Donnerstag in der heimischen Arena ein Sieg her - sonst heißt es Abschied vom Europacup.

"Wir haben die Dinger leider nicht rein gemacht", sagte Schalke-Angreifer Eric Maxim Choupo-Moting selbstkritisch zu den vielen vergebenen Chancen seines Teams.

Fährmann: "Leider nicht belohnt"

Wäre das Team von Trainer André Breitenreiter nicht so fahrlässig mit seinen vielen Möglichkeiten umgegangen, wäre es jetzt wahrscheinlich eine klare Sache, gegen Schachtjor in das Achtelfinale einzuziehen. Doch selbst einen indirekten Freistoß aus fünf Metern vermochten die Schalker, in dieser Situation durch Johannes Geis, nicht zu nutzen.

"Wir waren schon mal effektiver", bekannte Heldt hinterher. Gut war, dass sich die Breitenreiter-Auswahl ihre Möglichkeiten erarbeitete und auch erspielte - doch keiner traf. "Wir haben viele gefährliche Situationen kreiert, aber uns dafür leider nicht belohnt", sagte Torhüter Ralf Fährmann.

Schalker Jungstars ohne Durchschlagskraft

Breitenreiter hatte schon vor der Partie angedeutet, dass er ein wenig taktieren wolle. So kam es auch: Anstelle des eigentlich erwarteten Klaas-Jan Huntelaar wurde als einzige Spitze Choupo-Moting aufgeboten. Sein Auftrag auf dem Rasen lautete: "Bälle halten und mich reinzuhauen."

Das erledigte er sehr passabel; doch auch Choupo-Moting konnte die gegnerische Null nicht beseitigen. Das lag zum Teil daran, dass die Aktionen der von Schachtjor-Coach Mircea Lucescu so gelobten Schalker Jungstars wie Max Meyer oder Leroy Sané nicht zwingend genug waren.

Rehabilitierung gegen Stuttgart?

Schon am Sonntag hat Schalke gegen den Bundesliga-Rückrundenprimus aus Stuttgart die beste Gelegenheit, noch positiver zu agieren - und auch Tore zu erzielen. Zudem wird es in einem außer-sportlichen Bereich spannend: Der Aufsichtsrat will über die Verpflichtung des Mainzers Christian Heidel als Heldt-Nachfolger entscheiden.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal