Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Europa League >

Europa-League-Quali: Admira Wacker - Slovan Liberec wird zum Chaos-Spiel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Das ist peinlich"  

Chaos-Spiel in der Europa League

29.07.2016, 11:39 Uhr | t-online.de

Europa-League-Quali: Admira Wacker - Slovan Liberec wird zum Chaos-Spiel. Tappen im Dunkeln: Mehrere Stromausfälle beeinflussten das Spiel von Admira Wacker.  (Quelle: imago)

Tappen im Dunkeln: Mehrere Stromausfälle beeinflussten das Spiel von Admira Wacker. (Quelle: imago)

Ein Fußballspiel dauert in der Regel 90 Minuten plus Nachspielzeit - das Hinspiel zwischen dem FC Admira Wacker und Slovan Liberec in der Europa-League-Qualifikation aufgrund vieler Unterbrechungen wesentlich länger. Drei Flutlichtausfälle, ein Austausch des Schiedsrichters, eine Rote Karte sowie ein Flitzer formten die Partie zu einem Spektakel.

Das Quali-Spiel wurde bereits um 21.05 Uhr angepfiffen - die Pfeife des Schiedsrichters zum Abpfiff ertönte allerdings erst um 23.45 Uhr. Der 2:1-Auswärtserfolg des tschechischen Vertreters rückte dabei in den Hintergrund.

Zu kurios waren die Szenen, die sich vorher in der BSFZ-Arena im österreichischen Maria Enzersdorf abspielten. Schon in der Halbzeit musste der türkische Schiedsrichter Halis Özkahya aufgrund einer Wadenblessur ausgetauscht werden - der vierte Offzielle Ali Palabiyik übernahm die Spielleitung.

Fluchtlichtausfall und Flitzer

Doch damit nicht genug: In der zweiten Hälfte musste die Partie gleich drei Mal wegen Ausfällen der Flutlichtanlage unterbrochen werden. Summa summarum eine Dreiviertelstunde mussten die Akteure auf dem Platz das Spielgeschehen einstellen - die längste der Pausen erstreckte sich über 30 Minuten. "Das ist peinlich", sagte Admira-Sportdirektor Ernst Baumeister anschließend im ORF-Interview.

Beim dritten Flutlichtausfall wurde Toni Vastic vom Gastgeber-Team des Feldes verwiesen, da er gegen Jan Navratil zu hart mit dem Ellenbogen austeilte. Glatt Rot.

Als gegen Ende der Partie noch ein Flitzer den Weg auf das Feld fand, glich die Partie einem Stück aus dem Kuriositätenkabinett. Sportlich rückte die Heimniederlage der Österreicher in den Hintergrund - aufgrund der besonderen Vorkommnisse geht sie aber vermutlich in die Geschichte ein.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Die Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017