Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Europa League >

Europa League: 1. FSV Mainz 05 bezahlt "Lehrgeld"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Es ist eine große Enttäuschung"  

Neuankömmling Mainz muss Lehrgeld bezahlen

25.11.2016, 07:31 Uhr | t-online.de, dpa

Europa League: 1. FSV Mainz 05 bezahlt "Lehrgeld". Jhon Cordoba und Mainz 05 sind aus dem Europacup ausgeschieden. (Quelle: dpa)

Jhon Cordoba und Mainz 05 sind aus dem Europacup ausgeschieden. (Quelle: dpa)

Ernüchtert trotteten die Spieler des 1. FSV Mainz 05 in die Kurve zu ihren 1200 mitgereisten Fans. Die erste Saison in der Europa League ist nach dem 0:0 bei der AS St. Étienne für die Rheinhessen frühzeitig gelaufen. "Wir sind da als Neuankömmling reingekommen und haben Lehrgeld bezahlt", bilanzierte Trainer Martin Schmidt.

Nach dem torlosen Remis beim französischen Rekordmeister kann sich seine Mannschaft nun ganz auf die Bundesliga konzentrieren. "Ich glaube, dass wir das Ausscheiden nicht heute verschuldet haben, sondern das Weiterkommen im Hinspiel zunichte gemacht haben", sagte Schmidt: "Aber wir nehmen viel Erfahrung mit in die Bundesliga."

Europacup-Abschluss ohne Bedeutung

Nach dem ernüchternden 1:6 beim RSC Anderlecht am vergangenen Spieltag waren die Chancen des Bundesliga-Achten auf ein Weiterkommen bereits beträchtlich gesunken. Letztlich kam den FSV insbesondere das 1:1 im Hinspiel gegen die Franzosen mit dem Gegentor in der Schlussminute teuer zu stehen.

So brachte den Gästen das 0:0 im Stadion Geoffrey-Guiachard nichts mehr, und das letzte Gruppenspiel am 8. Dezember gegen den Tabellenletzten FK Qäbälä aus Aserbaidschan ist bedeutungslos. Neben St. Étienne erreichte auch Anderlecht die K.o.-Runde.

"Eine große Enttäuschung"

"Wir haben nicht viel zugelassen und den Gegner beherrscht", urteilte Verteidiger Daniel Brosinski nach dem Match. "Bis zum Strafraum haben wir gut gespielt, aber dann fehlte die Durchschlagskraft, um den entscheidenden Treffer zu erzielen."

Man habe vieles richtig gemacht an diesem verregneten Abend, "aber es ist eine große Enttäuschung". Bis auf die erste halbe Stunde, in der die Mainzer gegen die robusten Gastgeber große Mühe hatten, hatten die 05er den Gegner im Griff, konnten aber auch kaum Chancen herausspielen.

FSV-Sportdirektor schließt "Knacks" aus

"Wir sind nicht heute ausgeschieden, sondern auf dem Weg dorthin", sagte auch Sportdirektor Rouven Schröder und betonte im Hinblick auf die nächste Herausforderung im Liga-Alltag am Sonntag bei Hertha BSC: "Einen Knacks gibt's definitiv nicht. Wir gehen jetzt mit guten Gedanken nach Berlin."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal