Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Frauenfußball >

Titel-Entscheidung erst am letzten Spieltag

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Entscheidung im Titel-Kampf erst am letzten Spieltag

20.05.2012, 18:06 Uhr | dpa

Titel-Entscheidung erst am letzten Spieltag. Die Potsdamerinnen feiern das 1:0 durch Patricia Hanebeck.

Die Potsdamerinnen feiern das 1:0 durch Patricia Hanebeck. (Quelle: dpa)

Duisburg (dpa) - Die Entscheidung um die deutsche Meisterschaft im Frauenfußball fällt erst am 28. Mai. Nach dem 21. und vorletzten Bundesligaspieltag führt Titelverteidiger 1. FFC Turbine Potsdam die Tabelle mit 53 Punkten vor dem VfL Wolfsburg (52) an.

Potsdam gewann beim ehemaligen Titelträger FCR 2001 Duisburg mit 2:0 (0:0). Wolfsburg bezwang zeitgleich den Champions-League-Finalisten 1. FFC Frankfurt mit 1:0 (0:0). Potsdam empfängt am letzten Spieltag den 1. FC Lok Leipzig. Wolfsburg muss bei der SG Essen-Schönebeck antreten.

Auch die Frage nach den beiden Absteigern ist noch offen. Die schlechtesten Aussichten hat nach dem 2:2 (1:1) gegen Bayern München der neue Tabellenletzte Leipzig (13 Punkte). Bayer Leverkusen gewann nach einer dramatischen Partie 3:2 (0:1) gegen den FF USV Jena und ist mit 14 Zählern hinter Jena (15) Vorletzter.

Am "Super-Sonntag", bei dem die vier ersten der Tabelle in direkten Duellen gegeneinander spielten, sicherte Patricia Hanebeck (46./87. Minute) mit ihren Treffern Potsdam vor 2234 Zuschauern im Duisburger PCC-Stadion den Erfolg. Sekunden nach dem Wiederanpfiff nutzte Hanebeck zunächst einen Stellungsfehler der ansonsten sicheren FCR-Abwehr zur Führung. Wenige Minuten vor dem Ende traf Hanebeck zur Entscheidung.

In Wolfsburg erzielte vor 8697 Besuchern Lena Goeßling in der 54. Minute per Foulelfmeter das "Tor des Tages" und wahrte damit die Chancen der VfL-Frauen auf den ersten Meistertitel. Potsdam tat sich auf dem Weg zum vierten Titel nacheinander in Duisburg ebenfalls schwer. Ohne seine gesperrte Torjägerin Genoveva Anonma (20 Saisontreffer) hatte das Team von Trainer Bernd Schröder dem anfänglichen Druck der Duisburgerinnen nur wenig entgegenzusetzen.

Erst nach dem 1:0 bestimmte Potsdam mehr und mehr das Spielgeschehen, doch Duisburg war bei Kontern immer wieder gefährlich. Den Gastgeberinnen fehlten aber im Abschluss die Genauigkeit und Fortune, so dass sie mit der ersten Heimniederlage die angestrebte Teilnahme an der Champions League verpassten. Potsdam und Wolfsburg haben den Start in der "Königsklasse" sicher.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
MagentaMobil Start L bereits für 14,95 €* pro 4 Wochen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017