Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Frauenfußball >

Popps Nachfolgerinnen hoffen auf Coup bei U-20-WM

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Popps Nachfolgerinnen hoffen auf Coup bei U-20-WM

17.08.2012, 13:00 Uhr | dpa

Popps Nachfolgerinnen hoffen auf Coup bei U-20-WM. Alexandra Popp wurde mit den U-20 Damen 2010 Weltmeister.

Alexandra Popp wurde mit den U-20 Damen 2010 Weltmeister. (Quelle: dpa)

Düsseldorf (dpa) - Kim Kulig und Alexandra Popp haben es vorgemacht - nun wollen die Nachfolgerinnen der U-20-Weltmeisterinnen von 2010 in die Fußstapfen ihrer Vorbilder treten.

Vom 19. August bis zum 8. September spielen 16 Nachwuchsteams in den japanischen Städten Saitama, Miyagi, Kobe, Hiroshima und Tokio um die WM-Krone der Fußball-Juniorinnen.

Die deutsche Mannschaft, in der mit der Frankfurter Spielmacherin Dzsenifer Marozsan und Torhüterin Laura Benkarth (SC Freiburg) noch zwei U 20-Titelträgerinnen stehen, gehört als Weltmeister neben den USA, Gastgeber Japan und Brasilien zu den Favoriten. DFB-Trainerin Maren Meinert redet gar nicht erst drum herum, sondern gibt das Ziel klar vor: "Wir wollen unseren Titel erfolgreich verteidigen." Die WM-Generalprobe jedenfalls fiel sehr positiv aus. Im letzten Test vor der Abreise am Montag nach Fernost fegte das deutsche Team Schwedens Nachwuchs in Meerbusch-Büderich mit 7:0 vom Platz.

Doch in Japan ist die Konkurrenz viel stärker. Schon die Vorrundenspiele (Gruppe D) am Montag gegen China, Ghana und die USA werden schwer. Gleichwohl geht die Meinert-Auswahl das Weltturnier selbstbewusst an. "Wir haben sehr gute Spielerinnen, alle sind auf einem Niveau", versichert die 19-jährige Torfrau Benkarth, die den Heimtriumph vor zwei Jahren noch als dritte Torhüterin von der Bank aus erlebte. Nun ist die Bundesliga-erprobte Breisgauerin die Nr. 1 und muss als "Ältere" Verantwortung tragen: "Darauf habe ich schließlich hingearbeitet."

Leitwolf im 21 Spielerinnen umfassenden DFB-Kader ist unumstritten die Regisseurin des 1. FFC Frankfurt, Dzsenifer Marozsan. Die begnadete Technikerin und Torjägerin ist das wohl größte Talent unter den weiblichen Kickerinnen hierzulande. Sie bringt zudem die Erfahrung von sieben A-Länderspielen (drei Tore) und elf U-20-Einsätzen (fünf Treffer) mit. Schon 2010 sorgte die in Ungarn geborene Spielerin neben Popp für einige spielerische Glanzlichter. Von ihr erwartet Meinert am meisten: "Dzsenifer soll Führungsaufgaben übernehmen und unserem Spiel Impulse geben. Sie darf sich nicht verstecken."

Wie Marozsan schon von Bundestrainerin Silvia Neid eingesetzt wurden Stürmerin Lena Lotzen (Bayern München) und Abwehrspielerin Luisa Wensing (VfL Wolfsburg). Das "Küken" der Elf ist Lina Magull. Die Wolfsburger Mittelfeldakteurin feierte am Mittwoch im deutschen Quartier, im "Rihga Royal Hotel" in Hiroshima, ihren 18. Geburtstag.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal