Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Frauenfußball >

VfL Wolfsburg: Frauen stehen im Champions-League-Finale

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wolfsburgs Frauen stehen im Champions-League-Finale

22.04.2013, 10:48 Uhr | dpa

VfL Wolfsburg: Frauen stehen im Champions-League-Finale. Wolfsburgs Martina Müller (l) im Angriff gegen Arsenals Stephanie Houghton und Ciara Grant (r).

Wolfsburgs Martina Müller (l) im Angriff gegen Arsenals Stephanie Houghton und Ciara Grant (r). (Quelle: dpa)

Wolfsburg (dpa) - Die Fußball-Frauen des VfL Wolfsburg stehen erstmals im Finale um die Champions League und haben das Triple fest im Visier. Das Team von Trainer Ralf Kellermann machte mit einem 2:1 (1:0) im Halbfinal-Rückspiel gegen den FC Arsenal den bisher größten Erfolg der VfL-Frauen perfekt.

"Heute haben wir eine Top-Leistung gezeigt. Ich bin überglücklich", jubelte Kellermann. Die Niedersachsen treffen am 23. Mai in London auf Olympique Lyon. Im französischen Duell mit Juvisy Essonne setzte sich der Königsklassen-Sieger der beiden vergangenen Jahre nach dem 3:0 vor heimischen Publikum auch auswärts souverän mit 6:1 durch.

Vor 8173 Zuschauern schossen Selina Wagner (14. Minute) und Nadine Keßler (61.) die Tore für den Bundesliga-Tabellenführer. Für Arsenal hatte Kim Little (54.) den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt. Das Hinspiel hatte Wolfsburg 2:0 in London gewonnen. "Das ist der Hammer. Im Moment passt einfach alles. Ich bin stolz auf die Mannschaft", meinte Torschützin Wagner.

Nach dem 25. Heimsieg in Serie haben die Wolfsburgerinnen weiterhin die große Chance auf die maximale Erfolgsausbeute in dieser Saison. Das Kellermann-Team führt die Bundesliga souverän an, steht im DFB-Pokal-Finale am 19. Mai gegen Turbine Potsdam und spielt nur vier Tage später in London um die europäische Krone. "Wir fahren nach London, um zu gewinnen", sagte Spielführerin Keßler. Für Kellermann liegt der Fokus jedoch klar auf der Liga: "Wir wollen Meister werden. Das ist das große Ziel und der wichtigste Titel."

Gewohnt souverän ließ der VfL auch dem englischen Serienmeister keine Chance. Die Jugendnationalspielerin Wagner köpfte früh die verdiente Führung. Den Ausgleich der Gäste durch einen Weitschuss Littles beantwortete Keßler schnell. Nach einem verschossenen Handelfmeter behielt die Spielführerin, die trotz eines Handbruchs angetreten war, die Ruhe und verwandelte den Nachschuss zum Endstand.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017