Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Frauenfußball >

"Nicht alles schlecht"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Nicht alles schlecht"

12.07.2013, 13:02 Uhr | dpa

. Enttäuscht, aber nicht entnervt (Quelle: dpa)

(Quelle: dpa)

Enttäuscht, aber nicht entnervt: Die deutschen Fußballerinnen werten die Nullnummer zum EM-Auftakt gegen die Niederlande nicht als trostlos. "Wir dürfen jetzt nicht alles schlecht reden. Es war nicht alles schlecht. Es waren auch gute Sachen dabei", bilanzierte Bundestrainerin Silvia Neid nach dem unerwarteten Unentschieden in Växjö und hatte Mühe, ihren Frust zu verbergen.

Kopf hoch und nach eingehender Analyse positiv nach vorn schauen - so lautet das Motto des Titelverteidigers, der wie die übrigen drei Teams in der Gruppe B nach dem 1. Spieltag nur einen Punkt auf dem Konto hat. Denn auch Norwegen war zuvor in Kalmar gegen Deutschlands nächsten Gegner Island nicht über ein 1:1 hinausgekommen. "Es ist ja nichts passiert. Kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken", sagte Neid, die eine "perfekte Analyse" des Duells mit den "starken Holländerinnen" ankündigte.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Die NIVEA Fotodose mit Ihrem Lieblingsbild

Gestalten Sie Ihre eigene Cremedose mit Ihrem Lieblingsfoto. Jetzt bestellen auf NIVEA.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal