Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Frauenfußball >

Diagnose bei Lotzen: Anbruch am Mittelfußknochen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Diagnose bei Lotzen: Anbruch am Mittelfußknochen

01.10.2013, 14:50 Uhr | dpa

Diagnose bei Lotzen: Anbruch am Mittelfußknochen. Nationalspielerin Lena Lotzen fehlt den Bayern längere Zeit.

Nationalspielerin Lena Lotzen fehlt den Bayern längere Zeit. (Quelle: dpa)

München (dpa) - Fußball-Nationalspielerin Lena Lotzen vom FC Bayern München hat sich einen Anbruch am äußeren fünften Mittelfußknochen des linken Fußes zugezogen. "Der Knochen ist also Gott sei Dank nicht ganz durch", wurde die Europameisterin im Internetportal DFB.de zitiert.

Die 20 Jahre alte Stürmerin, die sich im Vereinstraining verletzt hatte, fällt damit mehrere Wochen aus und wird wohl auch bei den WM-Qualifikationsspielen am 26. Oktober (15.45 Uhr/ARD) in Koper gegen Gastgeber Slowenien und am 30. Oktober (18.00/ARD) in Frankfurt gegen Kroatien nicht dabei sein.

Lotzen muss derzeit eine Gipsschiene tragen und darf den Fuß zwei Wochen nicht belasten. "Dann muss man schauen, ob ich wieder langsam mit Aufbautraining beginnen kann. Ich werde aber bis dahin physiotherapeutisch behandelt, damit die Beweglichkeit und die Muskulatur vorhanden bleiben, kann zudem Oberkörpertraining machen", sagte sie.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Taekwondo 
Taekwondo-Kämpfer zerstört Bausteine mit dem Kopf

Ein Taekwondo-Kämpfer aus Bosnien-Herzegowina erweist sich als ganzer harter Typ. Video


Shopping
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal