Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Frauenfußball >

Fußball - Ende mit Wehmut und Kritik: Letzer DFB-Hallenpokal

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Ende mit Wehmut und Kritik: Letzer DFB-Hallenpokal

18.01.2015, 11:56 Uhr | dpa

Fußball - Ende mit Wehmut und Kritik: Letzer DFB-Hallenpokal. In Magdeburg wird der DFB-Hallenpokal der Frauen zum letzten Mal ausgetragen.

In Magdeburg wird der DFB-Hallenpokal der Frauen zum letzten Mal ausgetragen. Foto: Jens Wolf. (Quelle: dpa)

Magdeburg (dpa) - Das Ende hatte Symbolcharakter. Schon vor der Siegerehrung erlosch in der ausverkauften Magdeburger GETEC-Arena die Hallenbeleuchtung und aus den Lautsprechern dröhnte der Fußball- Klassiker "You'll never walk alone".

Im dürren Scheinwerferschein und unter dem Jubel der 4634 Fans nahmen die Fußballerinnen von Bayer Leverkusen die Trophäe des 21. und letzten DFB-Hallenpokals der Frauen entgegen - danach war das traditionsreiche Turnier Geschichte.

"Ich spreche für alle Trainer", sagte Bayer-Coach Thomas Obliers vom überraschenden, aber verdienten Siegerteam nach dem 1:0-Finalerfolg gegen den deutschen Meister VfL Wolfsburg. "Es war leider das letzte Turnier. Wir alle bedauern das Aus sehr und hätten den Hallenpokal gern erhalten." Auch bei Frauen-Welttrainer Ralf Kellermann vom unterlegenen Champions-League-Sieger Wolfsburg kam etwas Wehmut auf. "Tolle Stimmung, viele Tore. Alle haben wieder Werbung gemacht für unsere Sportart. Wenn, dann hätten wir das Turnier gern in dieser Form weitergespielt. Ansonsten aber nicht."

Der seit 1994 an verschiedenen Orten ausgetragene Hallen-Cup mit allen zwölf Frauen-Bundesligisten fand zum letzten Mal statt, weil der Deutsche Fußball-Bund (DFB) seinen Masterplan umsetzt und von 2016 an offizielle Hallenturniere auf allen Ebenen nur noch nach Futsal-Regeln duldet. Damit folgt der DFB dem Weltverband FIFA, der international nur Futsal-Regeln zulässt und allen Mitgliedsverbänden die Förderung der hierzulande weitgehend unbekannten Hallen-Variante empfiehlt.

Anders als vom DFB im Vorfeld kolportiert, macht die FIFA den Mitgliedern aber keinerlei Vorschriften. "Wir haben den Verbänden in keiner Weise und zu keinem Zeitpunkt Forderungen oder Bedingungen gestellt, die Futsal-Regeln bei Hallenturnieren anzuwenden", hatte eine FIFA-Sprecherin erklärt.

So war das Aus des bei Spielerinnen, Clubs und Fans beliebten Budenzaubers keineswegs unausweichlich. Einen Hallen-Cup nach Futsal-Regeln hatte die Bundesliga aber kategorisch abgelehnt, weil er sich grundsätzlich vom herkömmlichen Hallen-Fußball unterscheidet. "Von Futsal sind wir nicht so begeistert", sagte Obliers. "Das ist eine komplett andere Sportart." Auch Bundestrainerin Silvia Neid bedauerte das Ende des Turniers: "Ich bin immer sehr gern hierhergekommen. Es war ein schönes Event."

Hannelore Ratzeburg versuchte in Magdeburg, den vom DFB-Bundestag 2013 beschlossenen Weg zu erläutern und die Kritiker zu beruhigen. "Es gibt kein Zurück mehr. Es tut vielleicht im Moment weh, aber irgendwann muss man eine Entscheidung treffen. Die FIFA kennt nur Futsal und wir wollten jetzt diesen Schnitt machen", sagte die DFB-Vizepräsidentin. Sie räumte aber ein, dass auch wirtschaftliche Gesichtspunkte eine Rolle beim Aus des Hallencups gespielt haben. "Wir erreichen nicht die große Öffentlichkeit, weil die großen Fernsehanstalten das Turnier nicht übertragen."

Die größte sportliche Überraschung in Magdeburg war das sang- und klanglose Vorrunden-Scheitern von Vorjahressieger Turbine Potsdam, der wie Halbfinalist 1. FFC Frankfurt den Hallen-Titel schon siebenmal gewonnen hatte. Zur besten Spielerin des Turniers wurde Frankfurts Nationalspielerin Dzsenifer Marozsan gekürt, die auch als erfolgreichste Torschützin (fünf Treffer) ausgezeichnet wurde. Beste Torhüterin war Lisa Schmitz vom Siegerteam aus Leverkusen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal