Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Frauenfußball >

Marta wirft DFB-Frauen Schauspielerei vor: "Sie simulieren"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Sie simulieren"  

Brasilien-Star Marta wirft DFB-Frauen Schauspielerei vor

08.04.2015, 09:47 Uhr | dpa, sid

Brasiliens Fußball-Star Marta hat die deutschen Spielerinnen für unfaires Verhalten kritisiert. "Wir alle sind uns bewusst, dass die Deutschen viel größer und stärker als wir Brasilianerinnen sind. Aber manchmal simulieren sie auf eine gewisse Weise", sagte die fünfmalige Weltfußballerin auf der Pressekonferenz vor dem Länderspiel gegen die Nationalmannschaft am Abend in Fürth.

"Manchmal ist es so, dass wir wie ein kleines Mädchen im Gegensatz zur zwei Meter großen Frau dastehen, sie simuliert und die Fans stellen sich gegen uns", führte Marta aus. "Das sind eben die negativen Methoden, um eine Partie für sich zu entscheiden. Mir gefällt das nicht."

Bei Fans in Ungnade gefallen

Die 29-Jährige vom schwedischen Meister FC Rosengard wurde in der Vergangenheit bei Spielen immer wieder von deutschen Zuschauern für unfaires Verhalten ausgebuht. So leistete sie sich beim Algarve Cup im März im Spiel gegen die DFB-Auswahl eine Tätlichkeit gegen die am Boden liegende Abwehrspielerin Leonie Maier, die nicht geahndet wurde.

Komplette Elf fehlt im Test

In der Partie gegen die starken Brasilianerinnen fehlen Bundestrainerin Silvia Neid derweil gleich elf Spielerinnen. Acht Wochen vor Beginn der Weltmeisterschaft kann wegen verletzungsbedingter Absagen nicht von einer gelungen Vorbereitung die Rede sein. "Es ist immer schade, wenn man angeschlagene Spielerinnen hat. Aber wir können es nicht ändern. Wir müssen das Beste daraus machen und improvisieren."

Martas Teamkollegin Anja Mittag zeigte sich dennoch zuversichtlich. "Unser Ziel ist es, zu gewinnen und dass wir uns weiterentwickeln", sagte die Stürmerin. Einen harten Kampf erwartet sie aber trotzdem. "Brasilien ist eine spielstarke Mannschaft, das wird sicherlich ein sehr ausgeglichenes Spiel."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
City-Sanierung im großen Stil 
Fünf Tonnen Sprengstoff: Ganzes Stadtviertel gesprengt

Fünf Tonnen Sprengstoff verwandeln 19 Wohnblocks auf einmal in Trümmer. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal