Sie sind hier: Home > Sport > Frauen-WM >

Frauen-WM 2015: DFB-Damen lösen Olympia-Ticket für Rio

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

England sei Dank!  

DFB-Frauen lösen Olympia-Ticket für Rio

23.06.2015, 08:54 Uhr | dpa

Frauen-WM 2015: DFB-Damen lösen Olympia-Ticket für Rio. Anja Mittag (li.) und Annike Krahn jubeln über den Sieg im WM-Achtelfinale. (Quelle: imago/Zuma Press)

Anja Mittag (li.) und Annike Krahn jubeln über den Sieg im WM-Achtelfinale. (Quelle: Zuma Press/imago)

Die deutschen Fußballerinnen haben ihre Teilnahme an den Olympischen Spielen im kommenden Jahr in Rio de Janeiro sicher. Dank des 2:1 (0:0)-Sieges der Engländerinnen im WM-Achtelfinale gegen Norwegen löste die DFB-Elf ohne eigenes Dazutun das Olympia-Ticket und war anschließend überglücklich.

"Wir freuen uns sehr, dass dieses Etappenziel erreicht ist. Allerdings verlieren wir deshalb unseren Titeltraum und die Konzentration auf das Viertelfinale gegen Frankreich nicht aus den Augen", sagte DFB-Managerin Doris Fitschen.

Mit der geschafften Teilnahme an Olympia fällt den deutschen Frauen eine kleine Last von den Schultern, nachdem die Spiele von London 2012 verpasst wurden. "Man hat das natürlich im Hinterkopf", hatte Torhüterin Nadine Angerer vor einigen Tagen betont.

"Harte Nuss"

Als nächstes wartet am Freitag Frankreich auf die DFB-Frauen. "Das wird eine harte Nuss", sagte Stürmerin Celia Sasic. Die 26-Jährige hat eine französische Mutter, der Vater stammt aus Kamerun. So sind Partien gegen die Französinnen für Sasic stets etwas Besonderes."Ich habe ja noch viele Verwandte in Frankreich, die ich regelmäßig besuche. Aber wenn wir gegen sie spielen, hält meine Mutter immer zu mir."

Auch die Französinnen gehören schon vor dem WM-Viertelfinalduell der beiden Top-Nationen zu den drei besten europäischen Teams und stehen damit als Olympia-Teilnehmer fest. Die Niederlande kann sich im Duell mit Weltmeister Japan ebenfalls noch qualifizieren. England kam im Vorhinein nicht für Olympia infrage, weil dort anders als im Fußball nur ein Team aus Großbritannien startberechtigt ist.

England dreht die Partie

Solveig Gulbrandsen hatte die favorisierten Norwegerinnen im Lansdowne-Stadion in der 54. Minute gegen England in Führung geschossen. Doch die englische Spielführerin Steph Houghton (61.) und Lucy Bronze (76.) mit einem Sonntagsschuss aus 16 Metern in den Winkel drehten den Spieß um und schossen die "Three Lionesses" ins WM-Viertelfinale.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
„Dein neuer Lebensmittelpunkt“: Hanseatic Kühlschränke
gefunden auf OTTO.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017