Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Fußball - U-21-Nationalmannschaft: Seit sieben Spielen ungeschlagen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

U-21-Nationalmannschaft  

Seit sieben Spielen ungeschlagen

20.11.2007, 22:39 Uhr | dpa

Rouwen Hennings (li.) jubelt mit Baris Özbek (Foto: dpa)Rouwen Hennings (li.) jubelt mit Baris Özbek (Foto: dpa) Die deutschen U-21-Junioren haben die angestrebte Teilnahme an der EM-Endrunde 2009 weiterhin fest im Visier und mit dem höchsten Sieg in 2007 einen versöhnlichen Jahresabschluss gefeiert. Die DFB-Auswahl kam am Dienstagabend in Luxemburg zu einem ungefährdeten 7:0 (6:0)-Erfolg und somit zum dritten Sieg im vierten Qualifikationsspiel der Gruppe 9. Vor 1257 Zuschauern im Stadion Josy Barthel erzielten Rouwen Hennings (VfL Osnabrück/8./43.), Marc-Andre Kruska (Borussia Dortmund/ 12./Foulelfmeter), Jan Rosenthal (Hannover 96/19./23.), Baris Özbek (Galatasaray Istanbul/29.) und Ashkan Dejagah (Wolfsburg/90+1) die Treffer für die nun seit sieben Spielen unbesiegte Elf von Trainer Dieter Eilts.

Fußball Rectangle - medium

Torfestival im ersten Abschnitt

Vier Tage nach dem 3:0-Erfolg im Testspiel gegen Island hatten die deutschen Junioren auch beim sieglosen Tabellenletzten Luxemburg leichtes Spiel. Die auf sechs Positionen veränderte Elf stellte die Weichen schon in der ersten halben Stunde auf Sieg. Trainer Eilts, der auf insgesamt 13 Spieler verzichten musste, hatte sein Mittelfeld fast komplett umgestellt und den zuletzt starken Mönchengladbacher Marko Marin zunächst geschont. Torjäger Hennings, Kapitän Kruska, zwei Kopfballtreffer von Rosenthal sowie ein Tor von Özbek und ein weiteres von Hennings brachten die gut aufgelegte DFB-Elf mit 6:0 in Front.

Nicht mehr so treffsicher

Die völlig überforderten Gastgeber, die am vergangenen Freitag ihr Qualifikationsspiel in Nordirland mit 0:5 verloren, waren gegen die konzentrierte DFB Auswahl ohne Chance und hätten zur Pause nach weiteren Chancen durch Kruska und dem Bochumer Dennis Grote noch höher zurückliegen können. Im zweiten Abschnitt kamen die deutschen Junioren noch zu einigen guten Möglichkeiten. Der eingewechselte Berliner Pascal Bieler traf per Kopf nur die Torlatte, Wolfsburgs Ashkan Dejagah scheiterte mit einem Schuss aus der zweiten Reihe und ersparte den Gastgebern, die nach der Pause etwas besser ins Spiel fanden, somit eine noch höhere Pleite. In der Nachspielzeit konnte Dejagah doch noch erhöhen.

Halbzeit in der EM-Qualifikation

Im nächsten Qualifikationsspiel im kommenden Jahr tritt die deutsche Mannschaft am 25. März zu Hause gegen Luxemburg an. Danach folgt das letzte Auswärtsspiel in Moldawien (19. August), ehe mit den beiden Heimspielen gegen Nordirland (5. September) und Israel (9. September) die Runde abgeschlossen wird. Aus den zehn Qualifikationsgruppen erreichen die Erstplatzierten und die vier besten Zweiten die Play-off-Spiele. Die sieben Sieger sind dann für die EM-Endrunde in Schweden qualifiziert.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal