Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Kreisliga - Köln: Skandalergebnis von 54:1 wird untersucht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fussball  

Den Verlierern drohen jahrelange Sperren

04.06.2008, 18:16 Uhr | dpa

Die Kölner Kreisliga sorgt für Aufsehen. (Foto: imago)Die Kölner Kreisliga sorgt für Aufsehen. (Foto: imago) Das Skandalergebnis von 54:1 in einer Partie der Kölner Fußball-Kreisliga D könnte für die beteiligten Spieler empfindliche Strafen nach sich ziehen. Die zuständige Spruchkammer wird nach dem Kantersieg von Rheinkassel-Langel II gegen die DJK Löwe II an diesem Samstag Vertreter beider Teams befragen und danach ein Urteil sprechen. Der Kreisvorsitzende Hans-Christian Olpen erwartet drakonische Strafen. "Das erinnert mich alles etwas an den Bundesliga-Skandal Anfang der 70er Jahre. Damals wurden zahlreiche Spieler jahrelang gesperrt. Sollte etwas nachgewiesen werden, erwarte ich entsprechende Strafen auch in diesem Fall", sagte Olpen der dpa.

Kölner Kreisliga Skandal um 54:1-Sieg
Kreisliga D9 Die vorläufige Abschlusstabelle

Neue Anstoßzeiten Amateurklubs kritisieren DFL

DJK Löwe weist Eigentor-Vorwurf zurück

Zumindest die Spieler von Löwe II müssten demnach mit Strafen rechnen. "Nach allen Informationen, die mir vorliegen, dürfte es nicht schwer sein, denen etwas nachzuweisen. Wie man hört, sollen die sich die Tore selbst reingeschossen haben. Das ist grob sportwidrig", sagte Olpen. Der Vorsitzende der DJK Löwe, Erich Schnitzler, wies die Vorwürfe zurück: "Da war nicht ein Eigentor dabei. Das war das letzte Saisonspiel, die Jungs hatten am Abend zuvor einfach eine schöne Feier. Mehr war da nicht."

Regionalliga Oberhausen feiert Aufstieg

Vereinsheim Ihre Fußball-Comunity

Ein schwarzer Tag für den Verein

Als die Torflut in den zweiten 45 Minuten kein Ende nahm, war ein Zuschauer auf das Spielfeld gelaufen und hatte den Schiedsrichter attackiert. Der Unparteiische ließ das Spiel jedoch weiterlaufen. "Danach war die Motivation gleich Null", bekannte Schnitzler, der von einem "schwarzen Tag" für seinen Verein sprach. Durch den ungewöhnlich hohen Sieg hatte Rheinkassel-Langel die Zweitvertretung von Germania Nippes am letzten Spieltag der untersten deutschen Liga noch von einem Aufstiegsplatz verdrängt, obwohl Nippes vor der Partie ein um 37 Tore besseres Torverhältnis hatte und selbst mit 10:0 gegen Ditib-Türk II gewann. "Das ist für das Image unseres Fußball-Kreises nicht schön", klagte Olpen.

Fußball-Forum Ihre Meinung zählt!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal