Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > 3. Liga >

Union gewinnt Ost-Derby - Fortuna schlägt Regensburg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

3. Liga - Sechster Spieltag  

Union gewinnt Ost-Derby - Fortuna schlägt Regensburg

12.02.2010, 21:52 Uhr | sid

Patrick Kohlmann (re.) von Union Berlin im Duell mit Dresdens Lars Jungnickel. (Foto: imago)Patrick Kohlmann (re.) von Union Berlin im Duell mit Dresdens Lars Jungnickel. (Foto: imago) Union Berlin hat sich am sechsten Spieltag der 3. Liga auf Tabellenplatz drei vorgeschoben. Beim 1:0 (0:0)-Auswärtsieg bei Dynamo Dresden war Thorsten Mattuschka mit seinem Treffer in der 88. Minute der gefeierte Held. Wacker Burghausen darf sich bei Marco Calamita bedanken. Der Stürmer trug drei Tore zum 4:2 (2:0)-Erfolg in Wuppertal bei. Fortuna Düsseldorf wurde seinem Anspruch als Spitzenteam gerecht und schlug Regensburg mit 3:1 (2:0).

Jürgen Kohler erreichte mit dem VfR Aalen seinen ersten Punktgewinn. In einem schwachen Spiel trotzten die Schwaben der zweiten Mannschaft vom FC Bayern München ein 0:0-Unentschieden ab, die in der Tabelle zweiter bleiben. Paderborn und Erfurt haben im direkten Duell noch die Chance erster Verfolger von Tabellenführer Kickers Emden zu werden.

Freitagsspiel Emden bleibt ungeschlagen
Aktuell Die Tabelle der 3. Liga in der Übersicht

Union Berlin setzt sich in der Spitzengruppe fest

Die Berliner gewannen das Ost-Duell bei Dynamo Dresden 1:0 und haben nun elf Punkte auf dem Konto. Dresden bleibt nach der zweiten Heimniederlage mit sieben Zählern im Tabellenmittelfeld. Vor 11.590 Besuchern im Rudolf-Harbig-Stadion übernahmen die Hausherren zunächst das Kommando. Die größte Chance für Dresden vergab Thomas Bröker, der einen Kopfball neben das Tor setzte (12.). Union kam mit mehr Elan aus der Kabine. Erst traf Biran aus kurzer Distanz nur die Latte (49.), in der 57. Minute vergab Nico Patschinski die große Chance zur Führung. Kurz darauf sah Dresdens Lars Jungnickel wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot (61.). Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, den Mattuschka zwei Minuten vor Ende entschied.

Fotoshow Die Stars der 3. Liga
Aktuell News aus der 3. Liga

Burghausen schiebt sich nach vorne

Ein überragender Marco Calamita hat den ehemaligen Zweitligisten Wacker Burghausen zu einem überzeugenden Auswärtssieg geführt. Beim 4:2 beim Wuppertaler SV war der 25-jährige Italiener dreimal erfolgreich. Für Burghausen, das in dieser Spielzeit schon zweimal 0:4 verloren hatte, war es der dritte Saisonsieg. Calamita (40.) und Sebastian Mitterhuber (42.) trafen per Doppelschlag kurz vor der Halbzeit und stellten die Weichen auf Sieg. Calamita (51.) erhöhte kurz nach Wiederbeginn sogar auf 3:0, ehe der Ex-Bundesligist durch Nermin Celikovic (53.) den alten Zwei-Tore-Abstand wiederherstellte. Calamita (66.) machte dann allerdings mit seinem dritten Treffer alles klar. Marcel Reichwein (89.) erzielte in der Schlussphase den Treffer zum Endstand.

Düsseldorf fast wieder Tritt

Gegen Jahn Regensburg gab es für die Fortuna ein 3:1 und damit nach zwei Spielen ohne Dreier wieder einen Heimsieg. Das 1:0 für die Fortuna resultierte aus einem Foulelfmeter. Regensburgs Torwart Rouven Sattelmaier attackierte Ahmet Cebe im Sechzehnmeterraum. Jens Langeneke (12.) traf zum Führungstor für die Rheinländer. Marco Christ (35.) markierte aus 20 Metern das 2:0, die Vorarbeit leistete Cebe. In der 53. Minute schöpften die Gäste neue Hoffnung. Der Tscheche Petr Stoilov war zum 1:2 erfolgreich. Doch die Düsseldorfer schlugen fast postwendend zurück. Der Belgier Axel Lawaree (55.) markierte vor 8039 Zuschauern das 3:1 für die Hausherren. In der 90. Minute sah der Düsseldorfer Stephan Sieger wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

Aalen stoppt Münchner Siegeszug

Jürgen Kohler hat mit dem VfR Aalen den ersten Punkt geholt. Der Weltmeister von 1990 trotzte dem Spitzenteam in seinem zweiten Spiel auf der Trainerbank der Württemberger ein 0:0 ab, konnte Aalen damit aber auch im dritten Heimspiel der Saison keinen Sieg bescheren. Der VfR hatte in einem schwachen Spiel auf äußerst dürftigem Niveau den besseren Start, gute Torchancen blieben allerdings aus. Immerhin stand die Aalener Abwehrkette um den jüngsten Zugang Moses Sichone - anders als beim 2:5-Debakel in Emden - sicher. Die Gäste, die zuvor dreimal in Folge gewonnen hatten, taten sich deshalb sehr schwer und kamen vor 3226 Zuschauern nur selten zum Abschluss.

VfR Aalen Kohler-Einstand endet mit Debakel
3. Liga Der 5. Spieltag im Überblick

Stuttgarter Kickers in der Krise

Ein Treffer von Kenny Schmidt in der 89. Minute sicherte Zweitliga-Absteiger Erzgebirge Aue einen 2:1 (1:1)-Sieg im Kellerduell bei den Stuttgarter Kickers. Aue schaffte damit den ersten Sieg in dieser Saison, während die Kickers weiterhin mit nur einem Zähler die Rote Laterne des Tabellenletzten inne haben. Mit dem ersten gefährlichen Angriff gingen die Auer mit 1:0 in Führung. Den Kopfball von Marc Hensel konnte Torwart Manuel Salz zunächst noch parieren, doch im Nachschuss war Hensel erfolgreich. In der 27. Minute trafen die Kicker zum 1:1. Der niederländische Neuzugang Orlando Smeekes erzielte mit einem Schuss aus 18 Metern in den Torwinkel den Ausgleich.

Haching holt Sandhausen auf den Boden der Tatsachen zurück

Die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttel fügte Sandhausen beim 2:0 (0:0) nach drei Siegen in Folge wieder eine Niederlage zu und stieß damit in die Spitzengruppe vor. Anton Fink brachte die deutlich überlegenen Hausherren vor 1800 Zuschauern im Sportpark in der 62. Minute mit seinem bereits dritten Saisontor in Führung. Lediglich vier Minuten später sorgte Tobias Schweinsteiger für die Vorentscheidung. Für Haching war es nach zwei Spielen ohne Dreier der dritte Saisonsieg.

Braunschweig verlässt Abstiegsplätze

Eintracht Braunschweig hat die Kickers aus Offenbach mit 4:0 (0:0) besiegt. Bereits nach drei Minuten jubelten die Fans der Eintracht. Kosta Rodrigues verwandelte einen Foulelfmeter, nachdem Marcel Schied von Michael Kokocinski im Strafraum zu Fall gebracht worden war. Braunschweig blieb spielbestimmend und erhöhte in der 18. Minute auf 2:0. Tim Danneberg köpfte nach einer Flanke von Schied unbedrängt ein. Offenbach kam vor 13.200 Zuschauern im Eintracht-Stadion an der Hamburger Straße zwar motiviert aus der Kabine, doch gleich mit dem ersten vielversprechenden Angriff traf Schied zum 3:0 (53.). Der 25-jährige Angreifer stellte auch den Endstand her (90.).

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal