Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Antisemitische Parolen: Milde Strafe für Lok Leipzig

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fan-Krawalle  

Antisemitische Parolen: Milde Strafe für Lok Leipzig

14.10.2008, 15:26 Uhr | dpa

Feuer lodert im Fan-Block von Lok Leipzig (Foto: imago)Feuer lodert im Fan-Block von Lok Leipzig (Foto: imago) Nach antisemitischen Parolen seiner Anhänger ist Fußball-Fünftligist Lok Leipzig mit einer milden Strafe davongekommen. Das Sportgericht des Nordostdeutschen Fußballverbandes (NOFV) verurteilte den Klub zu einer Geldstrafe von 1500 Euro.

Aus dem Leipziger Fanblock waren am 4. Oktober während des Spiels bei Carl Zeiss Jena II (0:2) mehrfach "Juden Jena"-Rufe zu hören. Außerdem musste das Spiel nach dem Abschuss von Leuchtraketen mehrere Minuten unterbrochen werden.

1. FC Lokomotive Leipzig Tabelle der Oberliga Süd

Klub droht Punktabzug

Für Loks Heimspiel am Samstag gegen den 1. FC Magdeburg II hat das Gericht zudem nur 2000 Zuschauer zugelassen. Sämtliche Tickets werden im Vorverkauf abgesetzt, die Käufer müssen sich registrieren lassen. Das Gericht drohte dem Verein für den Wiederholungsfall zudem einen Punktabzug sowie Spiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit an.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Sparen Sie bis zu 70 % im Sale bei TOM TAILOR

Schnappen Sie sich jetzt Winterjacken & Mäntel, Jeans, Pullis u. v. m. extrem günstig bei TOM TAILOR. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal