Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > 3. Liga >

Schupp soll Nachfolger von Jürgen Kohler werden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

VfR Aalen  

Schupp soll Nachfolger von Jürgen Kohler werden

12.02.2010, 22:53 Uhr | dpa, sid

Markus Schupp arbeitete er als Co-Trainer von Huub Stevens beim HSV. (Foto: imago)Markus Schupp arbeitete er als Co-Trainer von Huub Stevens beim HSV. (Foto: imago) Drittligist VfR Aalen hat seine Fühler nach Markus Schupp ausgestreckt. Der 42-Jährige soll Nachfolger von Jürgen Kohler werden. "Ja, er ist unsere Nummer eins, der Wunschkandidat", sagte Johannes Moser, Aufsichtsratsvorsitzender der Schwaben. Der frühere Profi Schupp ist derzeit ohne Verein.

"Es ist eine sehr, sehr reizvolle Aufgabe, mit diesem Verein etwas zu bewegen", sagte Schupp der dpa. Der zurückgetretene Trainer Kohler gab derweil Details zu seinem Abschied bekannt.

VfR Aalen Jürgen Kohler tritt zurück
3. Liga aktuell Emden verpasst Tabellenspitze

Schupp hat mehrere Anfragen

Schupp war zuletzt als Assistent von Huub Stevens beim Hamburger SV tätig. Zuvor hatte er von 2004 bis 2006 den damaligen Zweitligisten Wacker Burghausen betreut. "Ich habe mehrere Anfragen und möchte in naher Zukunft wieder als Trainer arbeiten. Ich kann aber noch nicht sagen, wann ich mich entscheide", wird Schupp im "kicker" zitiert.

Genehmigung Aue, Jena und Leipzig dürfen Meistersterne tragen
Randalierende Fans Geldstrafe für Jena

"Auf einmal gespürt, dass mit dem Herzen etwas nicht stimmt"

Kohler hat sich unterdessen erstmals detailliert über die Gründe für seinen Abschied geäußert. "Ich habe auf einmal gespürt, dass mit dem Herzen etwas nicht stimmt. Das war ein Alarmzeichen. Ich liebe den Fußball. Doch noch mehr liebe ich meine Familie - meine Frau, die Kinder. Da gab es bei der Verantwortung nur eine Entscheidung - Ende mit dem Trainerjob", wird er in der "Bild"-Zeitung zitiert.

Aktuell Tabelle, Termine und Tore der 3. Liga
Aktuell News aus der 3. Liga

Kohler bleibt Sportdirektor

Dem Kölner Express sagte er: "Es ist nicht lebensbedrohlich. Ich kann damit sogar 100 Jahre alt werden. Aber der Trainerjob wäre zu gefährlich. Da steigt der Puls schon mal auf 200." Der Weltmeister von 1990 bleibt dem VfR als Sportdirektor erhalten - und ist dafür auch für die Suche seines Nachfolgers zuständig. Diese will er "in Ruhe" angehen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal