Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > 3. Liga >

3. Liga: Paderborn geht als Spitzenreiter in die Winterpause

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

3. Liga - 20. Spieltag  

Paderborn als Spitzenreiter in die Winterpause

17.03.2010, 12:55 Uhr | dpa

Die Paderborner Löning (li.) und Wemmer bejubeln die Herbstmeisterschaft. (Foto imago)Die Paderborner Löning (li.) und Wemmer bejubeln die Herbstmeisterschaft. (Foto imago) Der SC Paderborn geht als Tabellenerster der 3. Fußball-Liga in die Winterpause. Im Spitzenspiel des 20. Spieltages kam der SC aber trotz Heimvorteils gegen Fortuna Düsseldorf nur zu einem 0:0. Es reichte jedoch zur Verteidigung des Spitzenplatzes. Verfolger 1. FC Union Berlin konnte kein Kapital aus der Punkteteilung schlagen. Die Hauptstädter verspielten ihren Heimbonus und mussten sich gegen die zweite Mannschaft des deutschen Rekordmeisters FC Bayern München ebenfalls mit einem torlosen Remis begnügen.

Insgesamt stellten die Drittligisten einen Tor-Negativrekord auf. In den sieben Samstags-Partien fielen lediglich sechs Treffer - so wenig wie noch nie in der Spielzeit 2008/2009.

20. Spieltag - Freitagsspiele Offenbach schlägt Stuttgart
SC Paderborn Holst droht nachträgliche Sperre
Aktuell Tabelle, Termine und Tore der 3. Liga

Wuppertal im freien Fall

Den dritten Tabellenplatz festigten die Kickers aus Emden, die beim Wuppertaler SV mit 3:0 (2:0) die Oberhand behielten. Damit verschärfte sich die Krise beim WSV, der auch sein achtes Spiel in Serie nicht gewinnen konnte.

Aktuell News aus der 3. Liga

Regensburg-Coach Weinzierl hofft auf Ausnahmegenehmigung

Auf Tore warteten dagegen die Fans vom FC Carl Zeiss Jena und den Stuttgarter Kickers vergeblich. Jena trennte sich ebenso 0:0 von Jahn Regensburg wie die Kickers von Wacker Burghausen. Regensburgs Interimstrainer Markus Weinzierl blieb zum dritten Mal hintereinander ungeschlagen. Doch seinen Platz auf der Bank als Chefcoach muss er nach der Winterpause voraussichtlich räumen. Wegen der fehlenden Lizenz darf der frühere Profi, der sich für den A-Schein angemeldet hat, nur bis zur Winterpause hauptverantwortlich sein. Im Jahn-Lager hofft man nun auf eine Ausnahmegenehmigung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB).

Dresden und Erfurt teilen die Punkte im Derby

Werder Bremen II besiegte die SpVgg Unterhaching mit 1:0 (0:0). Doch die Partie musste für knapp 15 Minuten unterbrochen werden, da sich Schiedsrichter Thorsten Joerend (Lübbecke) verletzte. Die Partie wurde unter der Leitung von Assistent Waldemar Stor fortgesetzt. Im Traditions-Derby trennten sich Dynamo Dresden und der FC Rot-Weiß Erfurt 1:1 (1:0). Während Erfurt fünfmal nacheinander nicht verlor, konnten die Sachsen auch ihr fünftes Spiel in Serie nicht gewinnen. Am Freitagabend hatte Zweitliga-Absteiger Kickers Offenbach gegen den VfB Stuttgart II mit 2:0 gewonnen.

Aalen schafft nur Remis

In den beiden letzten Spielen des Jahres trennten sich Eintracht Braunschweig und der FC Erzgebirge Aue 1:1. Der VfR Aalen kam zu Hause gegen den SV Sandhausen nur zu einem 0:0.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal