Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Amateure kämpfen weiter um "ihren" Sonntag

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fussball  

Amateure kämpfen weiter um "ihren" Sonntag

02.03.2009, 13:51 Uhr | dpa

Sonntags rollt der Ball auf den Hartplätzen. (Foto: imago)Sonntags rollt der Ball auf den Hartplätzen. (Foto: imago) Der Aufstand der westfälischen Amateurvereine gegen das künftige Sonntagsspiel der Fußball-Bundesliga um 15.30 Uhr erreicht den Bundestag. Neben Vertretern des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und der Deutschen Fußball Liga (DFL) wird Reiner Grundmann, Initiator des Protests, am Mittwoch in Berlin vor dem Sportausschuss zum neuen Fernsehvertrag sprechen. 500 Menschen hatten am Sonntag in Gelsenkirchen gegen die dritte Sonntagspartie demonstriert.

"Wir kämpfen um unsere Existenz. Es macht mich wütend, dass die DFL ihre Interessen mit Unterstützung unseres Verbandes durchdrückt", sagte Grundmann. Die Clubs befürchten wegen der Termin-Kollision geringere Zuschauerzahlen und Minder-Einnahmen.

Kreisliga-Streik Jetzt wollen auch Wiesbadener Kreisligisten streiken
Kreisliga-Streik Raubell und Zwanziger im Clinch
Interview mit Reiner Grundmann "Wir Amateure gehen kaputt"

Schutz durch den Verband

"Der Sonntag den Amateuren", verkündete ein Plakat bei der Demonstration am Rand eines Rasenplatzes im Gelsenkirchener Norden. Der SSV Buer trägt hier seine Landesliga-Partien aus, nur wenige Kilometer entfernt erhebt sich die Arena des FC Schalke 04. Eine Stadt, zwei Welten, die doch eng verbunden sind. "Wenn Schalke am Sonntagnachmittag spielt, stehe ich hier mit dem Vorstand alleine", befürchtet Grundmann. Eigentlich wollten die Gelsenkirchener Clubs deshalb am vergangenen Sonntag den Kreisliga-Spieltag boykottieren. Daraufhin hatte der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) die Absetzung der Partien angeordnet. Die Vereine sollten vor Wettbewerbsverzerrung geschützt werden.

Hintergrund So sieht das Fußball-Wochenende ab 2009 aus
20 Vereine DFL untersucht die Liga-Aufstockung

Protest der Basis

Der Protest findet nicht nur im Ruhrgebiet statt. "Die Basis kommt nicht mehr zu Wort", kritisierte der Wiesbadener Kreisfußballwart Dieter Elsenbast in Gelsenkirchen. Bei einer Umfrage habe sich kein Verein in Wiesbaden vom Fußball-Verband vertreten gefühlt, schilderte Elsenbast. "Es muss sich verbandsübergreifend etwas tun", forderte er. Auf Bestreben der Amateure hatte der Hessische Städtetag im Februar eine Resolution an DFB und DFL gerichtet und appelliert, auf das dritte Sonntagsspiel zu verzichten.

Tabellen und Ergebnisse Alles zur Kreisliga A, Kreis Gelsenkirchen
Kreisliga Bonn Haftbefehl nach Schiri-Attacke

Verein wird gegründet

Auch die westfälischen Clubs versuchen, den öffentlichen Druck zu verstärken. Im Fußballkreis Unna-Hamm wird sich am 22. März der "Verein zur Förderung des Amateurfußballs" gründen. "Wir haben einen Rechtsanwalt eingeschaltet, um zu prüfen, ob wir gegen das Sonntagsspiel klagen können", sagte Eberhard Petri, Abteilungsleiter beim VfL Kamen. Die Amateure berufen sich auf den Grundlagenvertrag zwischen DFB und DFL, in dem der "Schutz des Amateurfußballs" verankert sei. "Die Vereine müssen auf DFB, DFL und Politik einwirken. Der Flächenbrand muss richtig groß werden", sagte Petri.

Foto-Show Sportler und ihre Doppelgänger
Testen Sie Ihr Wissen


Politiker ergreifen Partei

Erste Politiker haben sich bereits solidarisiert. "Wir müssen deutlich machen, dass es nicht geht, dass die Spitze von DFB und DFL die gesellschaftspolitische Funktion des Sports in Sonntagsreden hervorhebt und am Ende nur der Mammon zählt", sagte Joachim Poß, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion im Bundestag bei der Kundgebung. Einen neuen Anlauf für einen Boykott werden die Gelsenkirchener zunächst allerdings nicht nehmen. "Wir wollen jetzt wieder Fußball spielen", kündigte Grundmann an.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal