Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > 3. Liga >

3. Liga: Düsseldorf und Paderborn greifen nach der 2. Liga

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

3. Liga - Samstagsspiele  

Fortuna und Paderborn greifen nach der zweiten Liga

17.03.2010, 13:55 Uhr | sid

Jubel bei Fortuna Düsseldorf (Foto: imago)Jubel bei Fortuna Düsseldorf (Foto: imago) Fortuna Düsseldorf hat seine Aufstiegsambitionen in der mit einem Auswärtssieg unterstrichen. Mit dem 2:1 (1:0) bei den abstiegsbedrohten Gastgebern von Jahn Regensburg behaupteten die Rheinländer Platz drei, der in die Relegation führt. Auch der SC Paderborn hat das Ziel zweite Liga wieder fest im Blick. Mit dem ersten Sieg in der Rückrunde bei Rot-Weiß Erfurt (4:1) schob sich der Klub auf Platz zwei vor.

Die Aufstiegsambitionen der SpVgg Unterhaching haben hingegen einen weiteren herben Dämpfer erhalten. Der Zweitliga-Absteiger verlor mit 1:3 (0:2) beim SV Sandhausen und beklagt damit die zweite Niederlage in Folge.

DFB 3. Liga ein Erfolgskonzept
Aktuell Tabelle, Termine und Tore der 3. Liga
Aktuell News aus der 3. Liga

Regensburg: Erste Schlappe unter neuem Trainer

Im Spiel der Düsseldorfer gegen Regensburg, die nach der ersten Niederlage unter dem neuen Trainer Markus Weinzierl nur zwei Punkte von den Abstiegsrängen entfernt sind, brachten Marco Christ (36.) und Andreas Lambertz (58.) die Fortuna mit 2:0 in Führung. Dennis Grassow (63.) gelang lediglich der Anschlusstreffer und sorgte für neue Hoffnung bei den Regensburgern, die aufgrund der zahlreichen Spielausfälle ihre letzte Begegnung vier Wochen zuvor bestritten hatten. Der Düsseldorfer Marcel Gaus sah in der Schlussminute noch die Gelb-Rote Karte.

Offenbach schickt Braunschweig ins Niemandsland

Kickers Offenbach hat seinen ersten Sieg im Jahr 2009 perfekt gemacht. Nach zuvor drei Spielen ohne Dreier besiegten sie im Duell der ehemaligen Bundesligisten Eintracht Braunschweig mit 2:0 (1:0) und zementierten damit ihre Position im oberen Tabellenmittelfeld. Braunschweig steckt dagegen nach der zehnten Saisonpleite im Niemandsland der Tabelle fest.

Burghausen kann ein wenig Durchatmen

Wacker Burghausen hat sich im Abstiegskampf etwas Luft verschafft. Im Kellerduell gegen den Tabellen-Nachbarn Wuppertaler SV setzten sich die Bayern am Ende verdient mit 2:0 (0:0) durch und vergrößerten den Vorsprung auf den WSV auf fünf Punkte. Vor 2200 Zuschauern hatte Björn Hertl in der 51. Minute nach einem Freistoß von Levente Schultz per Kopfball die Hausherren in Front gebracht, Christian Cappek sorgte dann in der 75. Minute für die Entscheidung.

Brisantes Kellerduell in Aue

Tabellenschlusslicht Stuttgarter Kickers hat seinen ersten Auswärtssieg gefeiert und neue Hoffnung im Kampf um den Klassenerhalt geschöpft. Bei Erzgebirge Aue siegte das Team von Edgar Schmitt durch Tore von Sascha Traut (57.) und Marco Tucci (78.) 2:0 (0:0) und verkürzte den Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz auf sechs Punkte. Die Gastgeber, die nach einer frühen Roten Karte für Skerdilaid Curri (18.) mehr als 70 Minuten in Unterzahl spielen mussten, verpassten es dagegen, sich weiter vom Tabellenkeller abzusetzen.

Sandhausen bestätigt seinen Aufwärstrend

Während die Hachinger die zweite Niederlage in Serie wegstecken mussten, bestätigte Sandhausen seinen Aufwärtstrend und festigte seine Position im Tabellenmittelfeld. Mit einem frühen Doppelschlag durch Mario Göttlicher (3.) und Emre Öztürk (8.) stellten die Gastgeber die Weichen schon frühzeitig auf Sieg, bevor Roberto Pinto (59.) für die Vorentscheidung sorgte. Den Hachingern gelang lediglich ein Treffer durch Francisco Copado (81., Foulelfmeter).

Erfurt spielt lange Zeit nur zu zehnt

Für den SC Paderborn war der Sieg gegen Erfurt der erste Erfolg in der Rückrunde. Für die Ostwestfalen erzielten vor 7276 Zuschauern Sercan Güvenisik (27.) und Florian Mohr (72.), Dominick Kumbela (83.) und Rolf-Christel Guie-Mien (90.) die Treffer. Bei den Gastgebern, die nach der Roten Karte von Jens Möckel (20.) lange in Unterzahl spielen mussten, sorgte Chhunly Pagenburg (45.) für den zwischenzeitlichen Ausgleich. Erfurt bleibt nach der Niederlage im gesicherten Mittelfeld.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal