Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Frauenfußball: Duisburg greift nach dem UEFA Cup

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Frauenfussball - UEFA Cup  

Duisburg greift nach dem UEFA Cup

16.05.2009, 22:24 Uhr | dpa

Duisburg greift nach dem UEFA-Cup. (Foto: imago)Duisburg greift nach dem UEFA-Cup. (Foto: imago) Die Fußball-Frauen des FCR Duisburg stehen kurz vor dem Gewinn des UEFA-Pokals. Das Hinspiel im UEFA-Cup-Finale gewann der Bundesligist beim russischen Meister Swesda Perm mit 6:0 (1:0) und hat damit eine sehr gute Ausgangsposition für das Rückspiel am Freitag (19.30 Uhr) in Duisburg.

Inka Grings mit einem Dreierpack (63./83./90.), Femke Maes (41./82.) und Fatmire Bajramaj (68.) erzielten vor rund 700 Zuschauern im Tsentralnyi- Stadion in Karsan die Tore für die spielstarken Gäste. Duisburg könnte die dritte deutsche Mannschaft sein, die nach dem 1. FFC Frankfurt (2002, 2006, 2008) und Turbine Potsdam (2005) den UEFA Cup gewinnt.

U-17-EM Deutschland demütigt England
U-17-EM Starker Auftakt der deutschen Junioren

Den DFB-Pokal im Visier

Der Gewinn des UEFA-Pokals wäre der größte Erfolg in der jungen Vereinsgeschichte des 2001 gegründeten FCR Duisburg, der am 30. Mai im DFB-Pokalfinale gegen Turbine Potsdam noch einen weiteren Titel im Visier hat.

Foto-Show Berühmte Fußballer-Väter und ihre Söhne
Hintergrund So sieht das Fußball-Wochenende ab 2009 aus

Duisburg glänzt mit Offensivfußball

Die in Bestbesetzung angetretenen Duisburgerinnen waren von Beginn an überlegen und erteilten dem mit russischen und ukrainischen Nationalspielerinnen gespickte Gegner besonders in der zweiten Halbzeit eine Lehrstunde in Sachen Offensivfußball. Schon im ersten Durchgang stand die russische Torhüterin Nadeschda Baranowa oft im Mittelpunkt und parierte in der elften Minute sogar einen Handelfmeter von Simone Laudehr. Auch in weiteren Versuchen konnten Laudehr (15./17.), Maes (17.) und Grings (54.) die Torfrau zunächst nicht überwinden.

FCR-Defensive lässt kaum Chancen zu

Erst ein sehenswerter Schlenzer von Maes zum 1:0 brach den Bann zugunsten der Gäste. Und Torjägerin Grings erhöhte ihr Torkonto im laufenden Wettbewerb mit einem verwandelten Handelfmeter sowie zwei Kontertoren in der Schlussphase des Spiels auf nun zwölf Treffer. Perm agierte nur zu Beginn der zweiten Halbzeit kurzzeitig druckvoll, konnte sich aber gegen eine gute gestaffelte Duisburger Hintermannschaft keine nennenswerten Torchancen erspielen.

U-21-Nationalelf Spielplan und Termine der U-21-EM

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal