Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > 3. Liga >

3. Liga: FC Ingolstadt verdirbt Mehmet Scholl den Auftakt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

3. Liga - 1. Spieltag  

Ingolstadt verdirbt Scholl den Auftakt

17.03.2010, 13:59 Uhr | FUSSBALL.DE

Mehmet Scholls Bayern legen einen Fehlstart hin. (Foto: imago)Mehmet Scholls Bayern legen einen Fehlstart hin. (Foto: imago) Turbulenter Start der 3. Liga in ihre zweite Saison. Der FC Ingolstadt unterstrich seine Ambitionen auf eine Rückkehr in die Zweite Bundesliga mit einem 2:0 (2:0)-Erfolg gegen den FC Bayern München II und vermieste Bayern-Coach Mehmet Scholl den Start in seine erste komplette Trainersaison.

Die beiden anderen Absteiger starteten dagegen denkbar schlecht: Wehen Wiesbaden verlor mit 1:2 (0:0) bei Carl Zeiss Jena, Osnabrück musste sich im Niedersachsen-Duell bei Eintracht Braunschweig mit 0:1 (0:0) geschlagen geben. Einen verrückten Spielverlauf erlebten die Fans beim 4:3 (1:0)-Sieg von Wacker Burghausen gegen Aufsteiger Borussia Dortmund II.

3. Liga Spielplan 2009/2010
Aktuell Tabelle der 3. Liga

Durchwachsener Start für die Absteiger

Einen gelungenen Start in die 3. Liga feierte Absteiger Ingolstadt. Die Mannschaft von Trainer Horst Köppel siegte durch Tore von Michael Wenczel (4.) und Moritz Hartmann (17.) mit 2:0 (2:0) gegen die von Mehmet Scholl trainierte Reserve des FC Bayern München. Bei Carl Zeiss Jena setzte es für den SV Wehen Wiesbaden eine 1:2 (0:0)-Niederlage. Innerhalb von sechs Minuten hatte Orlando Smeekes die Thüringer in Führung geschossen (50./56.), der Anschlusstreffer von Steffen Bohl (74.) kam zu spät. Auch der dritte Absteiger aus Liga 2 startete mit einer Pleite. Gegen den VfL Osnabrück setzte sich Eintracht Braunschweig mit 1:0 (0:0) dank eines verwandelten Foulelfmeters von Dennis Kruppke (82.) durch. Zudem müssen die Osnabrücker in der nächsten Partie auf Benjamin Siegert verzichten, der nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte sah.

Aktuell News aus der 3. Liga

Aktuell Torjäger in Liga 3

Die Aufsteiger sind noch nicht angekommen

Die Aufsteiger blieben am ersten Spieltag der neuen Saison sieglos. Der 1. FC Heidenheim konnte sich immerhin ein bisschen über ein 2:2 (1:0) gegen den Wuppertaler SV freuen. Allerdings führte der Aufsteiger zweimal durch Tim Göhlert (8.) und Christian Essig (75., Handelfmeter), musste aber durch Romas Dressler (58.) und Tobias Damm (88.) jeweils den Ausgleich hinnehmen. Eine besonders bittere Niederlage erlitt die Reserve von Borussia Dortmund beim 3:4 (0:1) gegen Wacker Burghausen. Die Mannschaft von Trainer Theo Schneider geriet durch Burghausens Christian Holzer (42.) kurz vor der Pause in Rückstand, zeigte sich aber schnell erholt und ging durch Sebastian Tyrala (66./74.) und Sebastian Hille (69.) mit 3:1 in Führung. Doch dann schlug Wacker unerbittlich zurück. Zunächst erzielte Holzer (75.) den Anschluss ehe Christian Cappek (90.) mit dem Ausgleich den vermeintlichen Schlusspunkt setzte. Doch Holzer war noch nicht satt und besorgte mit seinem dritten Tor den 4:3 Endstand (90.). Klarer als die Dortmunder verloren die Kieler Störche. Bei Jahn Regensburg setzte es für die Mannen von Trainer Falko Götz eine 0:2 (0:0)-Niederlage. Marcel Hagmann (53.) und Petr Stoilov verdarben Holstein die Premiere in der 3. Liga.

Torfestival in Unterhaching

Viele Tore sahen die Zuschauer beim 3:3 (2:0) zwischen der SpVgg Unterhaching und dem SV Sandhausen. Die Bayern führten schnell durch Sebastian Mitterhuber (4.) und Tobias Schweinsteiger (32.), ehe dem eingewechselten Regis Dorn (59.) der Anschlusstreffer gelang. Nach Schweinsteigers zweitem Tor (66.) wähnten sich die Hachinger bereits auf der Siegerstraße, doch erneut Dorn (68.) und Sreto Ristic (75.) erkämpften für Sandhausen noch das Remis. Besonders unerfreulich aus Sicht der Gastgeber: Thorsten Schulz sah in der Schlussphase die Gelb-Rote Karte. Den Saisonstart hatte sich Dynamo Dresden sicher ganz anders vorgestellt. Im Heimspiel gegen die Reserve des VfB Stuttgart setzte es durch einen Treffer von Daniel Vier (74.) eine bittere 0:1 (0:0)-Niederlage. Entgegen dem Trend in der 3. Liga, durften die Zuschauer bei den Spielen zwischen Kickers Offenbach und Erzgebirge Aue sowie Werder Bremen II und Rot-Weiß Erfurt keine Tore bejubeln.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal