Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

U-21-Nationalmannschaft: Deutschland muss sich Tschechien geschlagen geben

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

U-21-Nationalmannschaft  

Deutschland muss sich Tschechien geschlagen geben

08.09.2009, 22:58 Uhr | dpa

Deutschlands Deniz Naki ärgert sich über die Pleite gegen Tschechien. (Foto: dpa)Deutschlands Deniz Naki ärgert sich über die Pleite gegen Tschechien. (Foto: dpa) Die deutschen U-21-Fußballer haben auf dem Weg zur Europameisterschaft 2011 einen schweren Rückschlag hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Trainer Rainer Adrion unterlag gegen den Gruppen-Mitfavoriten Tschechien mit 1:2 (0:1) und kassierte im zweiten Qualifikationsspiel die erste Niederlage. Vor 4089 Zuschauern in Wiesbaden nutzte die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ihre Torchancen nicht und musste das Spiel zudem nach einer Roten Karte gegen Stefano Celozzi (68. Minute) dezimiert beenden. Für Tschechien war zweimal Michael Rabusic (21./69./Foulelfmeter) erfolgreich. In der Nachspielzeit erzielte Mats Hummels per Foulelfmeter den Anschlusstreffer.

Video Enke will Klarheit über seine Krankheit
Video Berti Vogts: "Offen für alle Angebote"
Nationalmannschaft Enke fällt gegen Aserbaidschan aus
Kantersieg Deutsche U 21 deklassiert San Marino

Reinartz fällt kurzfristig aus

Nach dem 6:0-Erfolg zum Qualifikationsauftakt gegen San Marino am vergangenen Freitag musste Adrion auf den gesperrten Timo Gebhart vom VfB Stuttgart verzichten. Zudem fiel der Leverkusener Stefan Reinartz kurzfristig mit muskulären Problemen aus. Für das Mittelfeld-Duo rückten Kevin Pezzoni (1. FC Köln) und der Stuttgarter Celozzi in die Startaufstellung. Nur die Sieger der zehn Qualifikationsgruppen und die vier besten Gruppenzweiten erreichen die Playoff-Spiele zur nächsten EM in Dänemark (12. bis 25. Juni 2011). Im Juni 2009 hatten die deutschen Jungprofis den EM-Titel gewonnen.

Schwaabs Fehler wird bestraft

Gegen Tschechien fand die Adrion-Elf schwerfällig ins Spiel. Die in der Defensive taktisch diszipliniert auftretenden Gäste boten dem DFB-Nachwuchs zunächst nur wenige Freiräume. Auf der Gegenseite leistete sich der Titelverteidiger einige Nachlässigkeiten in der Abwehr. Die Tschechen stellten das organisierte Team und nutzten ihre erste Torchance. Nach einem Fehler des Leverkuseners Daniel Schwaab erzielte Rabusic die Gäste-Führung.

Adrion reagiert früh

Die deutschen Youngster traten erst nach dem Rückstand etwas energischer auf und setzten Tschechien unter Druck. Schüsse von Kapitän Jerome Boateng (30.) und Deniz Naki (30.) konnte Schlussmann Tomas Vaclik allerdings parieren. Adrion reagierte frühzeitig und wechselte bereits in der 34. Minute den offensiver ausgerichteten Sidney Sam vom 1. FC Kaiserslautern für Schwaab ein. Die größten Möglichkeiten vor der Pause setzten Julian Schieber (38.) und Naki (43.) neben das Tor.

Celozzi fliegt vom Platz

Im zweiten Durchgang intensivierte die DFB-Auswahl ihre Bemühungen, blieb aber glücklos. Erst köpfte Mats Hummels (49.) am Tor vorbei, dann verzog Naki (52.) aus frei stehender Position. Die Tschechen waren durch schnelle Gegenstöße gefährlich. Tobias Sippel konnte zwar gegen Adam Hlousek (57.) parieren, musste dann aber den Foulelfmeter durch Rabusic hinnehmen. Zuvor hatte Celozzi Hlousek zu Fall gebracht und die Rote Karte gesehen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal