Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

DFB-Frauen verlieren gegen die USA

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Frauen-Nationalmannschaft  

Viele Chancen, kein Tor: DFB-Elf verliert

29.10.2009, 21:11 Uhr | dpa

Birgit Prinz (li.) im Zweikampf mit der Amerikanerin Heather O'Reilly (Foto: Reuters) Birgit Prinz (li.) im Zweikampf mit der Amerikanerin Heather O'Reilly (Foto: Reuters) Den Länderspiel-Klassiker gegen die USA hat die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft zwar verloren. Dennoch haben die Welt- und Europameisterinnen kräftig die Werbetrommel für ihre Heim-WM 2011 gerührt. Deutschland unterlag dem dreimaligen Olympiasieger aus den USA in Augsburg unglücklich und unnötig mit 0:1 (0:1).

Bei glänzender Stimmung im mit 28.367 Zuschauern erstmals ausverkauften neuen Stadion gelang US-Stürmerin Abby Wambach in der 34. Minute der Siegtreffer.

U-17-WM Deutschland vor dem Aus
Ehrung Horst Hrubesch kriegt Trainerpreis

Grings vergibt die erste Chance

Silvia Neid musste auf die verletzten Melanie Behringer (Fersenentzündung) und Ariane Hingst (Knie-Operation) verzichten. Gegenüber der Aufstellung beim 6:2 im EM-Finale gegen England gab es nur eine Veränderung: Für Behringer spielte Fatmire Bajramaj auf der linken Offensivseite von Beginn an. Das erste Ausrufezeichen setzte die DFB-Auswahl bereits in der vierten Spielminute: Top-Torjägerin Inka Grings scheiterte mit einem direkten Freistoß an der großartig reagierenden US-Torhüterin Hope Solo.

Bajramaj in Spiellaune

Auch danach bestimmte der Europameister klar Tempo und Rhythmus der Partie. Weitere Großchancen waren die Folge. Spielführerin Birgit Prinz verpasste die mögliche Führung in der 14. Minute aber ebenso knapp wie Grings (15.) und Simone Laudehr (17.). Vor allem Bajramaj narrte immer wieder die US-Abwehr, doch dem letzten Pass fehlte oft auch die Präzision.

Abwehrfehler hilft den USA

Fast aus dem Nichts fiel dann das 1:0 für die bis dato enttäuschende US-Elf. Allerdings profitierte Wambach bei ihrem Kopfballtreffer von einem haarsträubenden Abwehrfehler von Innenverteidigerin Saskia Bartusiak, die nach einer Hereingabe von Yael Averbuch eine Kerze im Strafraum produzierte.

17. Niederlage im 26. Spiel

Angefeuert vom Publikum bemühte sich die DFB-Elf nach dem Wechsel intensiv um den Ausgleich. Doch weder Kerstin Garefrekes (46.) noch Prinz (48.) brachten den Ball im Tor unter. Am Ende schwanden Konzentration und Kräfte immer mehr. So stand unter dem Strich die 17. Niederlage im 26. Duell mit dem US-Team.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal