Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Wettskandal: Neun Personen in Italien festgenommen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wettskandal  

Wettskandal: Potenza-Boss festgenommen

23.11.2009, 10:50 Uhr | dpa

Der Fußball-Wettskandal zieht immer weitere Kreise (Foto: dpa)Der Fußball-Wettskandal zieht immer weitere Kreise (Foto: dpa) Der Fußball-Wettskandal hat nun auch Italien erreicht. Die italienische Polizei nahm den Präsidenten des Fußballklubs Potenza SC, Giuseppe Postiglione, sowie acht weitere Personen heute Morgen fest. Einer der Inhaftierten soll nach Angaben italienischer Medien ein einschlägig bekannter Mafioso sein.

Die Staatsanwaltschaft wirft den Festgenommenen nach Behördenangaben Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung und Wettbetrug vor.

Wettskandal Zwanziger will durchgreifen
Wettskandal Torhüter wurden 1500 Euro angeboten
Video SSV Ulm bestreitet Verwicklung in den Wettskandal

86.000 Euro gewonnen?

Der Klub-Chef und seine Komplizen stehen unter dem Verdacht, das Zweitligaspiel zwischen Ravenna und Lecce (1:3) am 26. April 2008 manipuliert zu haben. Nach Angaben italienischer Medien soll Postiglione auf das Spiel gewettet und 86.000 Euro gewonnen haben. Im Visier der Ermittler seien außerdem weitere sieben Spiele der ersten Amateurliga in der vergangenen Spielzeit.

Wettskandal "Süddeutsche Zeitung" benennt manipulierte Spiele
Osnabrück Reichenberger verteidigt sich
Staatsanwalt Wettskandal: 200 Spiele unter Verdacht

Ermittlungen auch wegen anderer Straftaten

Insgesamt werde gegen rund 20 Personen ermittelt. Die Aktion wird in Potenza von Antimafia-Staatsanwalt Francesco Basentini geleitet. Nach Angaben hoher Polizeibeamter in der süditalienischen Stadt wird nicht nur wegen Wettbetrugs, sondern auch wegen anderer Straftaten gegen die Verdächtigten ermittelt.

Wettskandal Osnabrück hilft Spielsüchtigem
Wettskandal "Spiegel": Schiedsrichter im Visier
Regionalliga Nord Die Tabelle

Krisentreffen der UEFA

Damit der Wattskandal nicht immer weitere Kreise zieht, wird der Europäische Fußballverband UEFA am Mittwoch ein Krisentreffen abhalten. Auch die Spitze des türkischen Verbandes (TFF) wird daran teilnehmen. Laut Staatsanwaltschaft Bochum stehen europaweit 200 Spiele im Verdacht, manipuliert worden zu sein, darunter auch Spiele in der türkischen Süper Lig. Neben den neun Tatverdächtigen in Italien wurden 15 in Deutschland festgenommen und zwei in der Schweiz. Insgesamt sind mindestens neun Länder in Europa betroffen.

Buchen und mitjubeln LIGA total! - das neue Bundesliga-Erlebnis

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal