Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Mohamed Zidan sagt "sorry"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Africa Cup  

Mohamed Zidan sagt "sorry"

15.08.2014, 12:59 Uhr | dpa

Mohamed Zidan (re.) ist weiter beim Africa Cup dabei. (Foto: Reuters)Mohamed Zidan ist weiter beim Africa Cup dabei. (Foto: Reuters) Mohamed Zidan hat sich für seinen Ausraster beim Africa Cup bei seinen Mannschaftskollegen und den Verantwortlichen der Fußball-Nationalmannschaft Ägyptens entschuldigt.

"Der Spieler war nicht wütend auf sie, er war wütend auf sich selbst, weil er nicht so gut gespielt hatte, wie er wollte, sagte Teammanager Samir Adly. Die Sache sei damit erledigt.

Streit mit Teamkollegen

Der Profi von Borussia Dortmund hatte nach seiner Auswechslung beim 2:0 des Titelverteidigers über Mosambik in Angola gegen die Auswechselbank getreten und ein Trikot von einem Sitz geworfen. Er hatte zudem bereits während der Partie mehrfach mit seinen Teamkollegen gestritten. Trainer Hassan Shehata hatte daraufhin eine Entschuldigung gefordert.



Nicht die erste Verfehlung

Es ist nicht das erste Mal, dass Zidan bei Shehata um Verzeihung bitten musste. Nachdem er nicht an einem Freundschaftsspiel des Afrika-Meisters hatte teilnehmen wollen, war der Coach schon einmal sauer gewesen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017