Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Schiedsrichter Michael Kempter feiert Comeback in der 3. Liga

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

DFB  

Kempter feiert Comeback in der 3. Liga

09.04.2010, 13:34 Uhr | dpa, dpa

Schiedsrichter Michael Kempter feiert Comeback in der 3. Liga . Kehrt nach zwei Monaten wieder auf den Platz zurück: Schiedsrichter Michael Kempter. (Foto: imago)

Kehrt nach zwei Monaten wieder auf den Platz zurück: Schiedsrichter Michael Kempter. (Foto: imago)

Schiedsrichter Michael Kempter kehrt erstmals seit Bekanntwerden der Affäre Amerell auf den Platz zurück. Der 27-Jährige gibt nach zweimonatiger Pause am Samstag in der Drittliga-Partie SV Sandhausen gegen Holstein Kiel sein Comeback. Dies gab der Deutsche Fußball-Bund (DFB) bekannt.

"Das ist für uns absolute Normalität, denn es gibt derzeit keine Vorwürfe, die gegen eine Ansetzung von Michael Kempter sprechen", sagte DFB-Präsident Theo Zwanziger vor dem Außerordentlichen Bundestag dem "kicker". Als Konsequenz aus den Vorgängen soll bei der Versammlung in Frankfurt über ein Reformpapier zur Neuordnung des Schiedsrichterwesens abgestimmt werden.

DFB-Schiedsrichterausschuss gibt Grünes Licht

Kempter hatte seit seinen Anschuldigungen wegen sexueller Belästigung gegen den ehemaligen Schiedsrichter-Beobachter Manfred Amerell kein Spiel mehr gepfiffen. Seinen bislang letzten Einsatz hatte Kempter am 6. Februar in der Zweitliga-Begegnung 1. FC Union Berlin - FC Augsburg (0:0). Nachdem der Sauldorfer einen Leistungstest in Frankfurt erfolgreich bestanden hatte, erhielt er vom DFB-Schiedsrichterausschuss Grünes Licht für seine Rückkehr.

Bundesliga-Einsatz von Kempter bleibt offen

Ob Kempter in dieser Saison noch einmal in der Bundesliga zum Einsatz kommen wird, blieb offen. Sein letztes Erstliga-Spiel hatte der Bankangestellte vor dem Bekanntwerden der Affäre beim 1:0 von Schalke 04 gegen den 1. FC Nürnberg am 17. Januar geleitet.

Zwanziger verteidigt sein Vorgehen

Zum Auftakt des Bundestages verteidigte Zwanziger erneut sein Vorgehen in der Aufarbeitung der Affäre Amerell. "Als ich von den Vorwürfen erfahren habe, war ich erschrocken und verunsichert. Aber wir haben die Sache sachlich aufgearbeitet und uns nicht rechtsstaatswidrig verhalten", sagte Zwanziger in seiner Eröffnungsrede. Amerell sei von ihm und von DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach angehört worden.

Zwanziger: "Das muss man zivilrechtlich ausmachen"

Zudem betonte Zwanziger: "Ich bin nicht der Feind von Manfred Amerell. Es geht einzig darum, ob er sein Mandat als Schiedsrichter-Beobachter sachlich und pflichtgemäß ausgeführt hat. Alles andere liegt nicht beim DFB. Das muss man zivilrechtlich ausmachen." Er widersprach auch den Vorwürfen, der DFB habe Akten an Dritte herausgegeben. "Wir konnten es aber auch nicht an ihn (Amerell) tun, weil er sich durch seinen Rücktritt aus dem Verband verabschiedet hatte", erklärte Zwanziger vor den Delegierten.

FC Bayern akzeptiert Entschuldigung von Kempter

In der Vorwoche hatte der DFB-Kontrollausschuss das Ermittlungsverfahren gegen Kempter eingestellt. Anlass des Verfahrens war eine E-Mail des FIFA-Referees an Amerell, in der er sich negativ über den FC Bayern München geäußert hatte. Der deutsche Rekordmeister hatte bereits nach einem Treffen mit Kempter dessen Entschuldigung akzeptiert. Dem 63 Jahre alten Amerell wurde mittlerweile per Einstweiliger Verfügung unter Androhung eines Ordnungsgeldes in Höhe von jeweils 250.000 Euro verboten, private E-Mails oder SMS von Kempter an ihn "zu veröffentlichen und/oder zu verbreiten".

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal