Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Theo Zwanziger verliert gegen Amerell vor Gericht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zwanziger verliert gegen Amerell vor Gericht

12.04.2010, 17:23 Uhr | dpa, dpa

Theo Zwanziger verliert gegen Amerell vor Gericht. Amerell: "Ich lasse mich von Herrn Zwanziger nicht in die Nähe von Straftaten bringen." (Foto: dpa)

Amerell: "Ich lasse mich von Herrn Zwanziger nicht in die Nähe von Straftaten bringen." (Foto: dpa)

Punktsieg für Manfred Amerell: Das Augsburger Landgericht bestätigte die Einstweilige Verfügung des ehemaligen Schiedsrichter-Obmanns gegen Theo Zwanziger. Der DFB-Präsident hatte die Aufklärungsarbeit in der Affäre um Amerell mit den Missbrauchsfällen in der katholischen Kirche verglichen. "Es handelt sich um Sachverhalte, die nichts miteinander zu tun haben", sagte der Vorsitzende Richter Rainer Brand. Amerell wird von mehreren Schiedsrichtern sexueller Missbrauch vorgeworfen. Er bestreitet die Anschuldigungen.

Zwanziger-Anwalt kündigt Berufung an

Zwanzigers Äußerung verletze Amerells Persönlichkeitsrecht, weil sie sexuellen Missbrauch von Kindern mit einer Beziehung zweier Erwachsener gleichstelle. "Wir halten das Urteil für falsch und werden definitiv Berufung einlegen", sagte DFB-Anwalt Christian Schertz. Der Berliner Jurist berief sich auf das Recht der freien Meinungsäußerung. "Jeglicher Vergleich mit solchen Gräueltaten ist unzulässig", erklärte hingegen Amerells Anwalt Jürgen Langer.

Das sagte der DFB-Boss

"In anderen Lebensbereichen stellen wir fest, dass nach 40 Jahren die Leute sich melden, weil sie vorher keinen Mut dazu gehabt haben", hatte Zwanziger am 12. März bei einer Pressekonferenz gesagt. "Natürlich wusste jedermann, wer mit dieser Bemerkung neben dem aufklärenden Kempter zusätzlich gemeint ist", erklärte Richter Brand - obgleich der 63-jährige Amerell wörtlich nicht erwähnt worden war.

Unwahre Tatsachenbehauptung

Bei der ersten Verhandlung Mitte März hatte das Gericht bei seiner Entscheidung noch eine mutmaßliche Aussage Zwanzigers zugrunde gelegt, die in diesem Wortlaut nicht gefallen war. Dennoch bleibe es Zwanzigers Bemerkung eine unwahre Tatsachenbehauptung, sagte Brand. "Ich lasse mit von Herrn Dr. Zwanziger nicht in die Nähe von Straftätern bringen. Ich verwahre mich dagegen, dass ich hier so verglichen werde", bekräftigte Amerell.

Amerell: "Kempter ist ein Lügner"

Michael Kempter, der ihn als erster Referee der sexuellen Belästigung bezichtigt und den Fall Anfang des Jahres erst ins Rollen gebracht hatte, sei ein "Lügner", der alles inszeniert habe. "Die Frage der Wahrheit wird sich noch stellen und die Wahrheit wird rauskommen", sagte Amerell. Anfang März hatten drei weitere junge Unparteiische Kempters Behauptungen bestätigt und Eidesstattliche Versicherungen unterschrieben. Beim Blick in die Unterlagen "erkennt man in zehn Minuten, wer lügt", sagte Amerell.

Zwanziger bleibt Verhandlung fern

Zu der mündlichen Verhandlung war bei großem Medienaufkommen nur Amerell persönlich erschienen. Zwanziger ließ sich vom Berliner Medienanwalt Christian Schertz und DFB-Justiziar Jörg Englisch vertreten. "Wenn das Gericht mich vorgeladen hätte, wäre ich erschienen. Das hat es aber nicht getan. Also, was soll ich da?", hatte Zwanziger beim Außerordentlichen DFB-Bundestag in Frankfurt vergangene Woche betont.

Amerell kritisiert DFB

"Ich laste dem DFB an, dass ich im Gegensatz zu den vier betroffenen Schiedsrichtern nie in vergleichbarer Weise angehört worden bin", sagte Amerell. Laut DFB-Justiziar Englisch aber habe sich sich durch seinen Rücktritt ein Verfahren schon vor einer möglichen Vernehmung erledigt. "Es gab keinen Fall mehr, weil er von allen Ämtern zurückgetreten ist", sagte Schertz.

DFB verabschiedet eilige Reform

Als Reaktion auf den Fall Amerell verabschiedete der DFB eine eilige Reform im Schiedsrichterbereich. Künftig sollen die Referees professioneller betreut, die entscheidenden Stellen mit neutralem Personal besetzt sowie eine transparente und offene Kommunikation innerhalb des Fußballs ausgeübt werden.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal