Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Transfermarkt: Polens Sturm-Juwel soll Zidan ersetzen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fussball - Transfergerüchte  

Dortmund sucht akribisch nach einem Zidan-Ersatz

21.04.2010, 08:58 Uhr | t-online.de, t-online.de

Transfermarkt: Polens Sturm-Juwel soll Zidan ersetzen. In Polens National-Mannschaft stürmt Robert Lewandowski (11) bereits vorne weg. Bald auch für den BVB? (Foto: imago)

In Polens National-Mannschaft stürmt Robert Lewandowski (11) bereits vorne weg. Bald auch für den BVB? (Foto: imago)

Während bei Borussia Dortmund lediglich ein Ersatz im Sturm benötigt wird und dabei wohl der 21-jährige Robert Lewandowski das Rennen macht, hat der Hamburger SV gleich mehrere offene Baustellen. Laut der "Hamburger Morgenpost" sollen gleich fünf Spieler den Verein verlassen, für die neue Stars her müssen. Die Zeit von Ex-Bundesligaprofi Dimitar Berbatov scheint derweil bei Manchester United abgelaufen zu sein. Unterdessen jagt halb Europa den argentinischen Jungstar Sergio Agüero von Atletico Madrid.

Wegen seines Kreuzbandrisses fällt BVB-Stürmer Mohamed Zidan für sechs Monate aus. Daher verdichten sich die Gerüchte, dass Polens Sturm-Juwel, Robert Lewandoski, bereits vor seinem Vertragsende im Sommer 2012 seinen Verein Lech Posen verlassen wird. Auch wenn der BVB-Manager noch nicht zustimmt, so sagte Michael Zorc der "Bild": "Dass wir uns zur neuen Saison im vorderen Bereich verstärken wollen, ist kein Geheimnis. Das haben wir aber schon vor dem Kreuzbandriss von Zidan gesagt."

Konkurrenz aus England

Breits im vergangenen Sommer hatte Dortmund seine Fühler nach dem 21-Jährigen ausgestreckt. Damals scheiterte die Verpflichtung des 20-fachen Nationalspielers an der Ablöse. Für rund fünf Millionen Euro Ablöse könnte das polnische Talent in den Ruhrpott wechseln. Unterdessen hat der BVB Konkurrenz aus England bekommen: Die Blackburn Rovers haben laut "Daily Mirror" die Schlagzahl im Poker um Lewandowski erhöht und sind bereit 5,7 Millionen Euro auf den Tisch zu legen.

HSV will sich von fünf Spielern trennen

Derweil scheint das Transfer-Karussell in Hamburg mächtig Fahrt aufzunehmen. Laut der "Hamburger Morgenpost" wird sich der HSV von fünf Spielern trennen. Der erste Abgang steht mit Jerome Boateng (Manchester City) fest. Mit Dennis Aogo ist der nächste HSV-Youngster von einer europäischen Spitzenmannschaft ins Visier genommen worden. Der AC Mailand soll den 23-Jährigen zuletzt viermal beobachtet haben und aus Italien hieß es, dass sich das Gefolges des U-21-Europameisters mit Milan-Verantwortlichen getroffen habe.

Gojko Kacar von Berlin nach Hamburg?

Auf der Liste der möglichen HSV-Neuzugänge steht Herthas Mittelfeldspieler Gojko Kacar ganz weit oben. Obwohl der 23-Jährige noch bis 2012 bei den Berlinern unter Vertrag steht, kann der Serbe im Falle eines Abstiegs die alte Dame wohl für rund fünf Millionen Euro verlassen.

Spielerverkäufe für Bielefelds leere Kassen?

Ebenfalls ins Visier der Hanseaten ist Bielefelds Torwart Dennis Eilhoff geraten. Die Arminia hat von der DFL harte Auflagen erhalten und muss kräftig sparen, um die Lizenz für die Bundesliga zu behalten. Durch Transfers würde frisches Geld in die Kassen gespült. Der HSV könnte Dennis Eilhoff als Backup für Frank Rost verpflichten, der den Verein wohl nach der nächsten Spielzeit verlässt. Auch der 1. FC Köln zeigt Interesse an Bielefelds Schlussmann, der jedoch zu einem Verbleib in Bielefeld tendiert.

Berbatovs Zeit ist bei Manu abgelaufen

Auch in den anderen europäischen Top-Ligen wird intensiv an den Kadern für die kommende Saison gefeilt. Der "Sun" zufolge soll der ehemalige Bundesliga-Profi Dimitar Berbatov von AC Mailand umworben werden. Angeblich ist der italienische Klub bereit, rund 23 Millionen Euro für den Bulgaren an Manchester United zu zahlen. Berbatov gilt bei Manchester als gescheitert und kam in den zwei Jahren bei den "Red Devils" nicht über die Rolle als Stürmer Nummer zwei hinaus.

Halb Europa jagt Sergio Agüero

Der Klub von Michael Ballack möchte im Sommer ebenfalls auf dem Transfermarkt tätig werden. Angeblich soll Roman Abramowitsch Chelseas Manager Carlo Ancelotti knapp 115 Millionen Euro für neue Spieler zur Verfügung stellen. Ein möglicher Neuzugang ist Sergio Agüero. Der Mittelfeldmann von Atletico Madrid liebäugelt schon seit einer Weile mit einem Wechsel in die britische Hauptstadt. Um den 21-jährigen Argentinier werben allerdings auch Inter Mailand, Manchester City sowie Manchester United.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal