Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball >

Transfermarkt: Rafael van der Vaart heizt Spekulation an

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bundesliga - Transfermarkt  

Van der Vaart heizt die Spekulationen an

30.04.2010, 08:58 Uhr | t-online.de, t-online.de

Transfermarkt: Rafael van der Vaart heizt Spekulation an. Fingerzeig: Rafael van der Vaart bringt sich ins Gespräch. (Foto: imago)

Fingerzeig: Rafael van der Vaart bringt sich ins Gespräch. (Foto: imago)

Die Spekulationen reißen nicht ab. Jetzt sind die Gerüchte auch noch von demjenigen angeheizt worden, um den sie sich drehen. Rafael van der Vaart hat laut einem Bericht von "tz-online" erklärt, dass "der FC Bayern ein herausragender Verein in Deutschland ist". Und der Niederländer (noch) in Diensten von Real Madrid wird weiter zitiert: "Momentan zählt für mich nur Real. Trotzdem darf Louis van Gaal gerne anrufen." Landsmann van Gaal ist bekanntlich Trainer der Bayern.

Über was sich die beiden Niederländer bei einem möglichen Telefonat unterhalten werden, das ließ van der Vaart offen.

Erst Triple, dann Transfers

In München äußerte man sich ebenfalls nicht zu dem Thema. Allerdings haben die Verantwortlichen des Rekordmeisters ohnehin erstmal eine andere Prämisse, die laut "Bild.de" lautet: Transfers können warten, das Triple aus Meisterschaft, Pokal und Champions League nicht. "Wir konzentrieren uns in dieser Phase voll auf die sportliche Seite. Wir haben eine außergewöhnliche Chance. Die wollen wir nutzen. Es würde der Mannschaft nicht gerecht werden, jetzt über irgendwelche Transfers zu sprechen", verkündete Sportdirektor Christian Nerlinger. Die konkrete Planung für die neue Saison gehe dann erst nach den Finals los - also nach dem Champions-League-Endspiel am 22.Mai.

WM wird zum Präsentierteller

So jedenfalls die öffentliche Lesart. Doch die Bayern wären nicht die Bayern, hätten sie nicht schon längst ihre Hausaufgaben gemacht. Allerdings besteht in diesem Sommer - die Transferperiode endet am 31. August - wohl wirklich keine unnötige Eile. "Der Transfermarkt wird in diesem Jahr sehr spät stattfinden", ist sich Nerlinger sicher. Auch wegen der Weltmeisterschaft, die für viele zum Präsentierteller werden wird.

Klose vor Rückkehr in die Pfalz?

Nichtsdestotrotz, es wird munter spekuliert. Und natürlich sind auch Bayern-Spieler, ob aktuelle oder künftige, immer wieder Inhalt der Gerüchte. So wurde Hamit Altintop schon eine Rückkehr zum FC Schalke 04 angedichtet. Und (Noch)-Teamkamerad Miroslav Klose könnte laut "faz.net" zu Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern zurückkehren. Die Zeichen verdichten sich, dass der Nationalstürmer, wie damals bei seinem Abgang ("Ich werde irgendwann zurückkommen") angekündigt, seine Karriere in der Pfalz beendet. Selbst die Finanzierung des Coups stehe schon.

"Glücksfall für den FCK"

Rund zehn Millionen Euro bräuchten die Pfälzer für die Rückholaktion. Ein Betrag, den der FCK-Hauptsponsor und Lotto Rheinland-Pfalz aufbringen sollen. Zumindest meinte Lotto-Geschäftsführer Hans-Peter Schössler vieldeutig: "Ein Miroslav Klose ist für uns immer ein Thema. Seine Rückkehr wäre ein Glücksfall für den FCK." Man darf also gespannt sein. Fest steht aber: Der Aufsteiger hat nach dem Wechsel von Torjäger Erik Jendrisek nach Schalke im Sturm Handlungsbedarf. Sollte sich ein Klose-Transfer zerschlagen, könnte Julian Schieber vom VfB Stuttgart die Lücke im Sturm der "Roten Teufel" schließen - das schlägt "Bild.de" vor.

Eichner hoch im Kurs

Hoch im Kurs steht weiterhin Christian Eichner. Werder Bremen, Eintracht Frankfurt, der FSV Mainz 05 und der 1. FC Köln sollen am Hoffenheimer interessiert sein. "Ich weiß nicht, ob es Sinn macht, hier zu bleiben", nährte Eigner bereits Wechselgerüchte. Der "Express" könnte sich den Außenverteidiger jedenfalls gut im FC-Trikot vorstellen und brachte bereits den Kölner Stürmer Sebastian Freis als Wegbereiter ins Spiel. Beide seien Kumpels aus gemeinsamen Karlsruher Zeiten.

Berliner sind begehrt

Begehrte Handelsware sind derzeit vor allem auch die Spieler vom designierten Absteiger Hertha BSC. So soll Gocjo Kacar laut "Bild.de" beim Hamburger SV auf der Wunschliste stehen. Jedoch habe Bruno Labbadia den Kontakt hergestellt - und der ist mittlerweile ja nicht mehr Trainer bei den Hanseaten. Daneben sei ein Transfer von Nationalverteidiger Arne Friedrich zum VfL Wolfsburg wahrscheinlich. Nach dem Berliner Mittelfeldspieler Cicero hätten Bayer Leverkusen und Werder Bremen ihre Fühler ausgestreckt.

Subotic reif für die Insel

Und auch international wecken Bundesligaprofis Interesse. Der Mönchengladbacher Roel Brouwers habe den PSV Eindhoven auf sich aufmerksam gemacht. Neven Subotic sei reif für die Insel: Manchester United habe ein Auge auf den Innenverteidiger von Borussia Dortmund geworfen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal